präsentiert von
Menü
Inside

Nächster Schritt für Thiago

Schöne Überraschung für alle Fans, die am Donnerstag bei Spätsommerwetter an die Säbener Straße kamen: Thiago absolvierte erstmals seit seiner schweren Innenbandverletzung im Knie wieder Teile des Mannschaftstrainings. Der spanische Nationalspieler, der im März sein letztes Spiel für den FC Bayern bestritten hat, nahm am 5-gegen-2 teil und feilte mit seinen Teamkollegen am Passspiel. Anschließend arbeitete er individuell mit Fitnesstrainer Lorenzo Buenaventura auf einem Nebenplatz weiter an seinem Comeback.

Über 4 Millionen Fans in China

Auch in China gehört der FC Bayern zu den Publikumsmagneten. Auf seinen Präsenzen in den chinesischen Social-Media-Netzwerken Tencent und Sina Weibo sowie dem WhatsApp-Pendant „WeChat“ vereint der deutsche Rekordmeister mittlerweile über vier Millionen Fans. Ähnlich wie auf den westlichen Social-Media-Plattformen (Facebook, Twitter, Instagram und Google+) bekommen die Fans in Fernost aktuelle Informationen aus der Schlüssellochperspektive. Dabei liefert der FCB seinen Fans in China neben tagesaktuellen Bildern und Videos durch speziell für diese Plattformen produzierten News-Clips eine maßgeschneiderte Berichterstattung.

Basketballer schlagen auch Frankfurt

Die Korbjäger des FC Bayern haben auch ihr drittes Spiel in der noch jungen Beko-BBL-Saison gewonnen. Am Mittwochabend setzte sich die Mannschaft von Headcoach Svetislav Pesic im Audi Dome mit 80:73 (34:48) gegen die Fraport Skyliners durch. „Frankfurt hat hervorragend gespielt, das muss man respektieren. Uns fehlte nach den gesundheitlichen Problemen im Team heute ein wenig die Frische. Wir haben dann allerdings verstanden, dass wir uns nur selber helfen können“, sagte Pesic nach dem umkämpften Erfolg. Treffsicherster Bayer war mit 20 Punkten Nihad Djedovic, John Bryant überzeugte mit einem erneuten Double-Double (12 Punkte/10 Rebounds).

Spruch des Tages

„Natürlich haut jeder seine Kampfansagen raus. Wir haben uns auf ein Unentschieden mit Sieg für Deutschland geeinigt.“
(FCB-Profi Thomas Müller über den verbalen Schlagabtausch mit seinem Mannschaftskollegen Robert Lewandowski vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Polen.)

Weitere Inhalte