präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Genau das, was wir uns vorgenommen hatten'

Ein halbes Dutzend Tore, der erste Pflichtspieltreffer von Xabi Alonso im FCB-Trikot, der erste Bundesliga-Doppelpack von Philipp Lahm, das Comeback von Franck Ribéry - nach dem rundum gelungenen 6:0 gegen Werder Bremen hatte man beim FCB allen Grund, „sehr zufrieden“ zu sein, wie Thomas Müller sagte. „Das war genau das, was wir uns vorgenommen hatten“, freute sich Kapitän Lahm über den Sieg und seine zwei Tore: „Wer getippt hat, dass ich heute zwei Tore mache, der ist reich.“

Die Stimmen im Überblick:

Pep Guardiola: „Nach den Länderspielen ist es immer ein bisschen schwer. Aber wir haben gut gespielt. Einstellung, Ordnung, Umschaltspiel waren gut. Nach dem ersten Tor war es einfacher. Wir haben jetzt drei Punkte mehr und fokussieren uns jetzt auf die Champions League.“

Thomas Müller: „Wir freuen uns für unsere Fans. Nicht mehr und nicht weniger. Wir sind mit dem 6:0 sehr zufrieden. Das heißt aber nicht, dass uns irgendwas geschenkt wurde, auch wenn es von außen leicht aussieht. Für sechs Tore muss man schon arbeiten, die Zweikämpfe gewinnen, die Wege gehen und sich Möglichkeiten herausarbeiten. In München tut sich jede Mannschaft schwer. Und wenn du dann schon einen Negativlauf hast, ist es noch schwieriger.“

Philipp Lahm: „Wer getippt hat, dass ich heute zwei Tore mache, der ist reich. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ich ein Tor mache, ist schon sehr gering. Ein Doppelpack ist mir noch nie passiert! Ich weiß auch nicht, ob das nochmal passieren wird. Das ist schön für mich. Aber wichtig ist, dass wir mit dem 1:0 ein bisschen Ruhe reingebracht haben. Es war eine Topleistung der Mannschaft! Wir haben souverän gewonnen. Das war genau das, was wir uns vorgenommen hatten. Jetzt wollen wir in Rom wieder punkten.“

Robin Dutt (Trainer Bremen): „Wir brauchen nicht groß drumherum reden: Wir haben heute eine sehr schlechte Leistung gebracht. Wir hatten keinen Torschuss, waren schlecht in den Zweikämpfen - die Niederlage ist auch in der Höhe verdient. Letztes Jahr haben wir die Saison gedreht, das werden wir auch dieses Jahr wieder schaffen.“

Weitere Inhalte