präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Diesen Abend muss man genießen'

Wahnsinn! Der FC Bayern hat mit dem höchsten Auswärtssieg seiner Europapokal-Geschichte beste Voraussetzungen für den Einzug ins Champions-League-Achtelfinale geschaffen. „Zur Halbzeit 5:0 in Rom zu führen - das ist Wahnsinn!“, sagte Arjen Robben nach dem 7:1-Triumph in der Ewigen Stadt. Thomas Müller meinte: „Wir wussten genau, was wir zu tun hatten.“ Und Trainer Pep Guardiola freute sich: „Wir haben gute Entscheidungen getroffen.“

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Pep Guardiola: „Rom ist eine Mannschaft, die immer gut spielt, aber wir waren sehr aggressiv, haben gute Entscheidungen getroffen und die Räume gefunden. Trotzdem gibt es immer Dinge, die man noch besser machen kann. Mittwoch werden wir den Vatikan besuchen, darauf freuen wir uns. Ich bin neugierig.“

Thomas Müller: „Die erste Halbzeit war natürlich schon exzellent von uns. Wir waren vorne aggressiv, haben hinten wenig zugelassen und haben die vorhandenen Räume exzellent genutzt. Wir wurden vom Trainer sehr gut eingestellt, er hat genau aufgezeigt, wo die Schwachstellen der Roma sind. So ist es dann gekommen. Wir wussten genau, was wir zu tun hatten und natürlich haben wir vorne auch individuelle Klasse und können super zusammen kombinieren. Das hat dann den Ausschlag gegeben. Wir sind hochzufrieden.“

Arjen Robben: „Riesenkompliment an die Mannschaft und an den Trainerstab, der uns super eingestellt hat. Zur Halbzeit 5:0 in Rom zu führen – das ist Wahnsinn! Diesen Abend muss man genießen, wir haben ein super Spiel abgeliefert. Aber wir müssen mit beiden Beinen auf den Boden bleiben. Wir sind noch früh in der Saison. Das hört sich blöd an, aber es gibt noch immer Dinge zu verbessern.“

Daniele de Rossi (AS Rom): „Wir müssen aus dieser Niederlage unsere Lehren ziehen. Wir haben auf dieses Spiel hingefiebert, die ganze Stadt. Es tut mir Leid für die Fans. Sie haben uns auch nach dem Schlusspfiff immer noch beklatscht. Es tut weh, denn sie sind großartig und haben etwas Besseres verdient.“

Weitere Inhalte