präsentiert von
Menü
Zu Gast in Memmingen

FCB II erwartet 'heißes' Spiel

Prächtiges Wetter an der Säbener Straße, blauer Himmel und Sonne satt. Bei diesen perfekten Bedingungen stimmte FCB II-Coach Erik ten Hag seine Mannschaft am Donnerstagmittag im Training auf die Auswärtspartie beim FC Memmingen (Freitag, 19:30 Uhr) ein. Klares Ziel der kleinen Bayern ist es, im Allgäu den siebten Sieg in Folge einzufahren und damit Kontakt zur Tabellenspitze zu halten.

„Wir haben eine gute Serie gestartet, aber wir müssen tagtäglich an den Feinheiten arbeiten und dürfen jetzt nicht nachlässig werden“, forderte ten Hag. Zudem gelte es, die Chancenverwertung zu verbessern. Dennoch: An Selbstvertrauen und guter Stimmung innerhalb des Teams mangelt es nicht. „Zurzeit haben wir einen Lauf und den wollen wir natürlich beibehalten“, sagte Außenstürmer Lukas Görtler, der sich zuletzt in bestechender Form präsentierte.

Das Spiel gegen die Memminger ist das erste von noch acht ausstehenden Partien bis zur Winterpause, in denen der FCB II die Möglichkeit hat, die momentane Ausgangslage weiter zu optimieren, um im Frühjahr dann ganz oben anzugreifen. Kodjovi Koussou steht nach einer Rippenverletzung vor der Rückkehr in den Kader, Milos Pantovic rückt aus der U19 auf. Alexander Sieghart (muskuläre Probleme), Lennart Ingmann (Bänderverletzung), Tobias Schweinsteiger (muskuläre Probleme) und Ivan Lucic (Bänderriss) fehlen weiterhin.

Nichtsdestotrotz - das Team kompensiert die vielen Ausfälle derzeit bestens. Ten Hag warnt dennoch vor dem nächsten Gegner: „Memmingen ist immer ein heißes Pflaster. Sie sind gut organisiert und konterstark. Aber letztlich liegt es an uns.“ Zuletzt verließ die Bayern-Reserve gegen den FCM zwei Mal ungefährdet als Sieger den Platz (2:0 und 4:0). Damit es bei dieser positiven Bilanz bleibt, müssen wieder „Einstellung, Wille und Teamgeist“ stimmen.

Weitere Inhalte