präsentiert von
Menü
Bei Nürnberg II

FCB II will Siegrekord perfekt machen

Nach acht Siegen in Folge greift die Elf von Erik ten Hag nun nach Erfolg Nummer neun – und einem neuen Rekord. Denn noch nie hat der FC Bayern II in der Regionalliga Bayern derart viele Zähler in Serie eingefahren! Zum Hinrunden-Ende wartet mit dem 1. FC Nürnberg II am Samstag (14 Uhr) aber ein harter Brocken auf die kleinen Bayern.

„Wir erwarten ein schweres Spiel gegen einen unangenehmen Gegner. Der Club ist besser, als es der Tabellenplatz aussagt. Wir müssen totale Aufmerksamkeit an den Tag legen“, sagte ten Hag vor dem Duell mit Tabellensechzehnten. Auf seiner Siegesserie dürfe sich der FCB II nicht ausruhen, so der Niederländer, dessen Elf sich mit 33 Punkten in Schlagdistanz zu Spitzenreiter Würzburg (37) und dem TSV 1860 II (36) befindet. Der Auftrag lautet also: dranbleiben!

Weiterhin verzichten muss ten Hag im Nürnberger Grundig-Stadion auf Kapitän Tobias Schweinsteiger (Muskelverletzung). Auch Bastian Fischer (muskuläre Probleme) und Verteidiger Matthias Strohmaier (Rückenprobleme) werden fehlen - genau wie der zu den Profis beorderte Leopold Zingerle, der von Daniel Müller vertreten wird. Im Angriff wird ten Hag weiterhin auf Gerrit Wegkamp setzen. „Ich fühle mich gut, bin fit und bereit für die Partie“, sagte der Stürmer, der in 16 Spielen schon zehn Mal getroffen hat.

'Alles andere zählt nicht'

„Wir wollen an die guten Leistungen von zuletzt anknüpfen“, hofft Michael Tarnat, Sportlicher Leiter des junior teams, auf eine ähnlich starke Vorstellung des FCB II wie in den vorangegangenen Spielen. „Mit einem Sieg hätten wir 36 Zähler auf dem Konto. Das wäre nach dem nicht optimalen Saisonstart eine starke Punkteausbeute, die uns weiter im Rennen hält.“

Ein weiterer gelungener Auftritt der kleinen Bayern würde zudem das Selbstvertrauen vor dem Spitzenspiel gegen die Würzburger Kickers am 2. November erhöhen. Doch ten Hag warnt vor zu großer Euphorie: „Jetzt gilt die volle Konzentration erst einmal unserem Gastspiel in beim FCN II. Alles andere zählt nicht, wir wollen den nächsten Schritt machen.“

Weitere Inhalte