präsentiert von
Menü
Prestigeduell mit Spanien

Boateng sagt ab, Müller voller Vorfreude

Nach Manuel Neuer (fcbayern.de berichtete) hat auch Jérôme Boateng seinen Einsatz beim Länderspiel am Dienstag in Spanien absagen müssen. Der Innenverteidiger wird wegen muskulärer Probleme in der linken Wade die Reise nach Vigo nicht mit antreten, teilte der Deutsche Fußball-Bund am Sonntag mit. Für Boateng rückt der Wolfsburger Robin Knoche nach, der erstmals zum Aufgebot der A-Nationalmannschaft zählt.

Mario Götze und Thomas Müller verbleiben somit als einzige FCB-Profis im deutschen Kader für das Freundschaftsspiel zwischen dem amtierenden Europameister und dem frisch gebackenen Weltmeister. Beide führen die DFB-Torschützenliste in diesem Jahr an: Müller traf zehn, Götze sieben Mal. Beide waren auch vergangenen Freitag beim 4:0 gegen Gibraltar erfolgreich.

Müllers Top-Bilanz

„Für mich war es auf jeden Fall ein klasse Länderspieljahr“, zog Müller schon vor dem abschließenden Duell in Spanien ein positives Fazit 2014. Alles andere wäre ja auch gelacht. Weltmeister wurde er, mit fünf Toren in Brasilien hatte er daran maßgeblichen Anteil. Und in der EM-Qualifikation hat Müller vier der bisherigen sieben deutschen Tore erzielt, auch das ist schon wieder top.

„Ich hänge meine Tore nicht höher, als sie sind“, hält sich der 25-Jährige mit seiner klasse Bilanz nicht lange auf. Vielmehr freut er sich auf das Kräftemessen mit Spanien. „Es ist ein Spiel mit viel Prestige, das jeder Spieler gerne spielt.“ Und dann rückt langsam der Urlaub in Sichtweite, auch wenn er mit dem FC Bayern noch ein paar Wochen Gas geben will: „Grundsätzlich ist es gut, dass wir näher Richtung Weihnachten kommen. Mal zwei, drei Wochen Pause zu haben, schadet nicht.“

Weitere Inhalte