präsentiert von
Menü
Inside

Pizarro und Alaba verletzt

Ist das bitter! Der FC Bayern muss in den kommenden Spielen auf die Dienste von Stürmer Claudio Pizarro verzichten. Der Routinier zog sich im Training am vergangenen Montag einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel zu und fällt damit mehrere Wochen aus. „Das ist natürlich sehr, sehr schade“, sagte der 36 Jahre alte Peruaner gegenüber fcbayern.de. „Ich drücke der Mannschaft die Daumen, dass sie ihre gute Serie fortsetzt. Ich bin sicher, dass sie auch ohne mich in der Bundesliga und der Champions League punkten wird.“ In der laufenden Saison hat Pizarro neun Pflichtspiele bestritten und einen Treffer erzielt.

Alaba am Innenband verletzt

Neben Pizarro muss der FCB vorerst auch auf David Alaba verzichten. Österreichs Sportler des Jahres zog sich im Champions-League-Gruppenspiel gegen den italienischen Meister AS Rom (2:0) eine Innenbandverletzung im Knie zu und muss voraussichtlich ebenfalls mehrere Wochen pausieren. „David ist ein kompletter Fußballspieler. Er kann auf allen Positionen spielen. Mit ihm verlieren wir einen super Typen, der überragend Fußball spielt. Es ist schade, weil er zwei, drei Monate fehlen wird. Ich hoffe, dass er nach Weihnachten wieder da ist. Er ist mit seiner Flexibilität sehr wichtig für unser Spiel“, bedauerte Trainer Pep Guardiola den Ausfall Alabas. Eine genaue Diagnose über die Schwere der Verletzung soll eine eingehende Untersuchung am Donnerstag ergeben.

ManCity unterliegt Moskau

Der englische Meister Manchester City muss um den Einzug in das Achtelfinale der Champions League bangen. Der Klub des früheren Bayern-Profis Martin Demichelis unterlag am 4. Spieltag der Gruppe E gegen den russischen Vertreter ZSKA Moskau vor eigenem Publikum mit 1:2 (1:2) und belegt mit lediglich zwei Punkten nur Platz vier hinter dem FCB (12) sowie den punktgleichen Teams aus Rom und Moskau (je 4). Vor 45.143 Zuschauern im Etihad Stadium war Seydou Doumbia der Mann des Tages aus Sicht der Russen. Der Ivorer erzielte beide Treffer für ZSKA. Sein Landsmann Yaya Touré (8.) markierte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Citizens, die im nächsten Gruppenspiel am 25. November den FC Bayern empfangen.

ManCity ohne Zwei gegen Bayern

Drei Wochen vor dem Gruppenspiel gegen den FC Bayern hat Manchester City die 1:2-Niederlage gegen ZSKA Moskau teuer bezahlen müssen. Sowohl Fernandinho als auch Kapitän Yaya Touré wurden mit Gelb-Rot vorzeitig des Feldes verwiesen und fehlen dem englischen Meister nun in der nächsten Partie gegen die Münchner.