präsentiert von
Menü
Inside

Robben trifft doppelt und atmet auf

Aufatmen bei Arjen Robben und den Niederlanden! Mit einem 6:0 (3:0)-Kantersieg gegen Lettland kehrte die Elftal am Sonntagabend in die Erfolgsspur zurück und rettete ihrem Trainer Guus Hiddink den Job. Dieser hatte nach vier Niederlagen in fünf Spielen unter seiner Regie seine Zukunft an einen Erfolg gegen Lettland geknüpft. Angetrieben von einem bärenstarken Arjen Robben zündete die Oranje-Elf in Amsterdam ein Offensivfeuerwerk: Robin van Persie (6. Minute), Robben (35.), Klaas-Jan Huntelaar (42.), Jeffrey Bruma (78.), noch einmal Robben (82.) und erneut Huntelaar (89.) trafen für den WM-Dritten, der mit dem zweiten Sieg im vierten Qualifikationsspiel wieder Kurs auf die Europameisterschaft 2016 in Frankreich nahm.

Marokko siegt ohne Benatia

Drei Tage nach dem 6:1 gegen Benin hat die marokkanische Nationalmannschaft auch ihr zweites Freundschaftsspiel gegen Simbabwe gewonnen. In Agadir schossen am Sonntagabend Assaidi (64. Minute) und Mouhcine lajour (79./Foulelfmeter) die überlegenen Löwen vom Atlas zum 2:1 (0:1)-Sieg. Die Gäste waren zunächst durch Boney Macalley (19.) in Führung gegangen. FCB-Innenverteidiger Medhi Benatia kam nicht zum Einsatz. Der marokkanische Kapitän hatte zuvor bereits - wie andere Spieler auch - die Erlaubnis erhalten, zu seinem Verein zurückzukehren.

U19-Länderspiel: FCB-Trio jubelt

Beim Startelfdebüt von Gianluca Gaudino hat die deutsche U19-Nationalmannschaft beim Vier-Nationen-Turnier in Griechenland in die Erfolgsspur gefunden. Drei Tage nach der Auftaktniederlage gegen Spanien (0:2) besiegten die DFB-Youngster am Sonntag Gastgeber Griechenland verdient mit 3:0 (1:0). Im Municipal Stadium Katerini schossen Nadiem Amiri (32.), Max Christiansen (57.) und Richard Neudecker (63.) die Tore gegen die Hellenen, die ab der 60. Minute in Unterzahl agierten, nachdem Torhüter Michail Iliadis wegen einer Notbremse mit Rot vom Platz musste. Gaudino spielte 90 Minuten durch, Sinan Kurt wurde in der 69. Minute eingewechselt, Marco Hingerl in der 75. Zum Abschluss des Turniers trifft Deutschland am Montag auf Frankreich.

Basketballer im Schlussspurt zum Sieg

Dank eines furiosen 15:0-Schlussspurts feierte der FC Bayern Basketball am Sonntag einen 80:65 (40:27)-Heimsieg gegen die die EWE Baskets Oldenburg und erobert den zweiten Tabellenplatz in der Basketball-Bundesliga zurück. Vor 6.349 Zuschauern im Audi Dome lieferte John Bryant erneut eine beeindruckende Leistung ab und trug mit seinem nächsten Double-Double (25 Punkte/12 Rebounds) maßgeblich zum Erfolg der Bayern bei, den sich die Münchner Mannschaft aber vor allem durch die starke Leistung unter den Körben verdient hatten. „Wir haben über 60 Prozent unserer Zwei-Punkte-Würfe getroffen, 15 Offensiv-Rebounds und insgesamt 46 Rebounds geholt. Das sind unsere besten Werte in dieser Saison und spricht für unseren Sieg“, sagte Chefcoach Svetislav Pesic.

Weitere Inhalte