präsentiert von
Menü
Comeback

Schweinsteiger zurück im Mannschaftstraining

Das Silberne Lorbeerblatt von Bundespräsident Joachim Gauck, das WM-Abzeichen aus den Händen von FIFA-Präsident Joseph Blatter, die feierliche Premiere des WM-Films - besser hätte die Woche für Bastian Schweinsteiger nicht beginnen können. Doch der DFB-Kapitän hat es geschafft, seinem persönlichen Wochenstart noch eins obendrauf zu setzen: Am Dienstag absolvierte er erstmals seit Anfang August ein Training mit der Mannschaft.

Der 30-Jährige passte, er schoss, er bestritt Zweikämpfe und krönte sein Comeback beim abschließenden Trainingsspiel mit einem Tor per Seitfallzieher. Es sieht also gut aus, dass Schweinsteiger „noch 2014“, wie Karl-Heinz Rummenigge erklärt hatte, für den FC Bayern wieder auf dem Platz stehen wird. Zuletzt hatte der FCB-Vizekapitän beim WM-Finale am 13.Juli in Rio de Janeiro ein Spiel bestritten. Danach zwangen ihn Patellasehnenprobleme im linken Knie zu einer langen Pause.

„Ohne Druck“ soll er jetzt für sein Spiel-Comeback arbeiten, meinte Guardiola: „Wir werden ihn Schritt für Schritt heranführen.“ Am Dienstag absolvierte Schweinsteiger im Anschluss an die knapp einstündige Teameinheit noch eine Extraschicht. Zusammen mit Sebastian Rode schwitzte er bei einer Lauf- und Konditionseinheit mit Fitnesscoach Dr. Holger Broich. Anschließend ging es in die Kabine - mit einem Lächeln.

Weitere Inhalte