präsentiert von
Menü
Vail, Barcelona, München

Verletzten-Update von der Säbener Straße

Während Bastian Schweinsteiger sein Trainings-Comeback feierte (siehe eigener Bericht) und mit Philipp Lahm, Xabi Alonso & Co. auf dem Rasen schwitzte, herrschte auch im Leistungszentrum des FC Bayern reger Betrieb. Immer noch sind sieben Bayern-Profis verletzt, viele davon arbeiteten am Dienstag im Kraftraum oder lagen in der medizinischen Abteilung für physiotherapeutische Maßnahmen. fcbayern.de hat nachgefragt, wie es dem Septett geht. Vorweg schon mal: Alle befinden sich voll im Plan.

Javi Martínez: Der spanische Nationalspieler, der Mitte August einen Kreuzbandriss im linken Knie erlitten hat, befindet sich noch bis Ende dieser Woche in den USA. In Vail (Colorado), wo er auch operiert worden ist, unterzieht er sich der üblichen Nachuntersuchung. In seinem Rehatraining geht es um Muskelaufbau und Kreislaufübungen (z.B. auf dem Ergometer).

Holger Badstuber: Für den Innenverteidiger steht täglich Physiotherapie auf dem Programm. Am Mittwoch wird er ins Rehatraining starten. Wegen eines Muskelsehnenrisses im linken Oberschenkel fehlt er seit acht Wochen.

Pepe Reina: Seit fünf Wochen muss der Spanier wegen einer schweren Muskelverletzung in der linken Wade pausieren. Kraft- und Ausdauertraining, dazu Übungen für Beweglichkeit und funktionelle Stabilität stehen im Moment auf seinem Trainingsplan. Ende der Woche wird er erstmals auf dem Alter G (einem Laufband, auf dem das Eigengewicht des Läufers reduziert werden kann) laufen.

Thiago: Nach einem erneuten Teilriss des Innenbandes im rechten Knie vor vier Wochen ist Thiago in Barcelona operiert worden. Dort befindet er sich in Absprache mit der medizinischen Abteilung des FC Bayern immer noch. Physiotherapie und erste Reha-Übungen bilden derzeit sein Programm.

Tom Starke: Ein Riss des Syndesmosebandes am linken Sprunggelenk zwingt den Torhüter seit drei Wochen zum Zusehen. Er trägt noch eine Schiene, arbeitet aber jeden Tag zwei Stunden in der Reha. Muskelaufbau im Oberschenkel des verletzten Beines und Ausdauerübungen bilden den Schwerpunkt seiner Arbeit.

Claudio Pizarro: Vor einer Woche erlitt Claudio Pizarro im Training einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel. Seitdem konnte der Stürmer Übungen für Kreislauf und Oberkörper absolvieren. Am heutigen Dienstag machte er auch erste Schritte im Rehatraining.

David Alaba: Der Österreicher ist der letzte Bayer, den eine Verletzung ereilte. Letzten Mittwoch erlitt er im Champions-League-Spiel gegen Rom einen Teilriss des Innenbandes sowie eine Innenmeniskusverletzung im rechten Knie. Zwei Tage später wurde er operiert und muss seitdem für 14 Tage eine Gipsschiene tragen, um das Gelenk ruhigzustellen. Mehr als erste physiotherapeutische Maßnahmen sind bei ihm noch nicht möglich.

Weitere Inhalte