präsentiert von
Menü
'Agieren statt reagieren'

FCB II ohne Sallahi in Heimstetten

Drei Spiele hat der FCB II noch bis zur Winterpause – und ein Ziel: Mit der maximalen Punkteausbeute an Regionalliga-Spitzenreiter Würzburg und den Zweitplatzierten Löwen dranbleiben! „Wir wollen die letzten drei Partien gewinnen. Das ist unser Anspruch und das muss auch unser Anspruch sein“, sagte FCB II-Trainer Erik ten Hag. Die Auswärtspartie am Samstag (14 Uhr) beim SV Heimstetten ist der Auftakt zur Punktejagd.

„Auch wenn der kommende Gegner derzeit nicht so gut platziert ist, dürfen wir nicht nachlässig sein. Die Heimstettener werden gegen uns alles in die Waagschale werfen“, warnte ten Hag vor dem Tabellenvierzehnten, der vier der letzten fünf Pflichtspiele gewonnen hat. Doch auch in Heimstetten will der FC Bayern II sein Spiel durchbringen. „Wir schauen auf uns und wollen auch auswärts agieren anstatt zu reagieren“, betonte der Holländer.

Ten Hag ist zuversichtlich, dass seine Torjäger Gerrit Wegkamp (10 Tore) und Lukas Görtler (7 Tore) auch gegen die zweitschlechteste Defensive der Regionalliga (33 Gegentore) wieder zu Chancen kommen werden. „Wenn wir mannschaftlich geschlossen auftreten und so spielen wie in der ersten Halbzeit gegen Burghausen, kreieren wir auch Möglichkeiten für unsere Offensivspieler“, meinte der Coach, der am Samstag auf Ylli Sallahi (U21-Nationalmannschaft Österreich) verzichten muss. Dafür kehrt Kapitän Tobias Schweinsteiger nach langer Verletzungspause ins Aufgebot zurück.

Weitere Inhalte