präsentiert von
Menü
Interview

Van Buyten: 'Es wird bestimmt kribbeln'

Es kribbelt in seinen Füßen, das kann Daniel van Buyten nicht verbergen, als er am Dienstagabend das Abschlusstraining des FC Bayern vor dem Champions-League-Spiel gegen ZSKA Moskau beobachtet. „Ich bekomme Lust mitzuspielen“, sagte der 36-Jährige fcbayern.de, dessen aktive Karriere vor fünf Monaten endete.

Der Viertelfinal-Einzug bei der Weltmeisterschaft mit Belgien war der wunderbare Schlusspunkt unter die sehr erfolgreiche Karriere Van Buytens. Acht Jahre lang (2006 - 2014) trug er das Trikot des FC Bayern und feierte hier seine größten Erfolge: FIFA Klub-Weltmeister und Champions-League-Sieger wurde er, vier Mal holte er das Double.

Am Mittwochabend beim CL-Spiel gegen Moskau wird Van Buyten, der heute mit seiner Familie in der Nähe von Brüssel wohnt, offiziell vom FC Bayern verabschiedet. Im Interview mit fcbayern.de sprach er unter anderem über die Bayern-Familie und sein neues Leben.

Das Interview mit Daniel van Buyten:

fcbayern.de: Willkommen zurück an der Säbener Straße, Daniel! Mit was für einem Gefühl beobachtest du die ehemaligen Kollegen beim Training?
Van Buyten: „Wenn ich hier so alles sehe, das Gelände, den Trainingsplatz, meine ehemaligen Mitspieler, dann ist es schon ein komisches Gefühl. Wenn ich sehe, wie sie 5-gegen-2 spielen, bekomme ich Lust mitzuspielen. Ich glaube, in zehn Jahren ist das immer noch so. Aber die Zeit ist vorbei. Jetzt habe ich ein neues Leben. Daran werde ich mich gewöhnen.“

fcbayern.de: Am Wochenende warst du auch auf der Bayern-Weihnachtsfeier...
Van Buyten: „Es war schön, mit meinen ehemaligen Kollegen und auch lange mit dem Trainer zu sprechen. Da habe ich wieder richtig gemerkt, dass der FC Bayern eine Familie ist. Das hat man ja auch schon immer gesagt, als ich vor vielen Jahren nach München gekommen bin. Jetzt spüre ich das am eigenen Leib. Es ist jedes Mal eine Freude, hierher zurückzukommen. Diese Familie liegt mir weiter am Herzen.“

fcbayern.de: Vor dem Champions-League-Spiel gegen Moskau wirst du offiziell vom FC Bayern verabschiedet. Was bedeutet dir das?
Van Buyten: „Ich habe mich sehr gefreut, als der Verein mir das vorgeschlagen hat. Ich habe acht Jahre hier gespielt, habe hier sehr viele tolle Momente erlebt. Ich bin froh, dass ich mich noch von den Fans verabschieden kann. Es wird schön.“

fcbayern.de: Wird es dein erster Allianz-Arena-Besuch seit Sommer?
Van Buyten: „Ja. Ich habe viele Bayern-Spiele im Fernsehen geschaut, aber im Stadion war ich nicht mehr. Ich freue mich darauf. Es wird bestimmt kribbeln im Bauch. Vielleicht gehe ich auch noch kurz in die Kabine.“

fcbayern.de: Wie sieht dein Leben heute aus? Kannst du es schon genießen?
Van Buyten: „Nein. Dafür habe ich zu viel zu tun. Meine Frau sagt oft zu mir: Du machst jetzt mehr als zu der Zeit, als du Fußballer warst.“

fcbayern.de: Womit beschäftigst du dich konkret?
Van Buyten: „Es gibt viele Projekte, um die ich mich jetzt mehr kümmern kann als früher. Zum Beispiel beschäftige ich mich mit Immobilien. Und ich engagiere mich viel für junge Talente in Belgien. Das ist sehr zeitintensiv. Darüber hinaus habe ich in den letzten Monaten sehr viele verschiedene Angebote erhalten. Aber ich will keine vorschnelle Entscheidung treffen und lasse erst einmal alles auf mich zukommen.“

fcbayern.de: Und welche Rolle spielt der Sport heute in deinem Leben?
Van Buyten:  „Alle zwei, drei Tage gehe ich laufen. Ich kann nicht ohne.“

Das Interview führte: Nikolaus Heindl.

Weitere Inhalte