präsentiert von
Menü
Jahres-Endspurt

'...dann haben wir eine schöne Weihnachtszeit'

Champions League? Souverän als Gruppensieger für das Achtelfinale qualifiziert! DFB-Pokal? Auch da ohne Probleme in die Runde der letzten 16 Mannschaften eingezogen. Zwei Wochen vor Weihnachten kann der FC Bayern zufrieden Zwischenbilanz ziehen. Der noch amtierende Klub-Weltmeister überwintert standesgemäß in den beiden K.o.-Wettbewerben, und in der Bundesliga führt der Rekordmeister drei Spieltage vor Beginn der Winterpause die Tabelle mit sieben Punkten an.

„Jetzt bringen wir die letzten drei Bundesligaspiele noch gut über die Bühne, ich hoffe natürlich mit Siegen, dann haben wir eine schöne Weihnachtszeit. Darauf arbeiten wir jetzt hin“, sagte Thomas Müller nach dem 3:0-Erfolg im letzten Gruppenspiel der Königsklasse am Mittwochabend gegen ZSKA Moskau. Doch das Programm der Münchner in den kommenden acht Tagen ist nicht zu unterschätzen, mit dem FC Augsburg, dem SC Freiburg und dem 1. FSV Mainz 05 warten durchaus noch unangenehme Aufgaben auf den FCB.

FCA gegen FCB - Dritter gegen Erster

Vor allem die nächste Partie am Samstag beim bayrisch-schwäbischen Nachbarn Augsburg hat es in sich. „Es spielt der Erste gegen den Dritten. Keiner hat vor der Saison damit gerechnet, dass Augsburg jetzt auf dieser Position steht. Aber sie spielen eine sehr gute Bundesligasaison. Das wird ein interessantes Spiel“, meinte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und kündigte an: „Wir werden sicherlich mit großem Respekt nach Augsburg fahren.“

Auch die Spieler des FC Bayern wissen um die Schwere der Aufgabe. Die Partie gegen Augsburg werde schwieriger als die gegen Moskau, prognostizierte Arjen Robben. „Weil Augsburg einen Lauf hat. Sie haben einen positiven Flow und eine gute Mannschaft.“ Fünf Siege stehen für den FCA aus den letzten sechs Spielen zu Buche, mit 24 Punkten haben die Fuggerstädter bereits komfortable elf Zähler Abstand auf den Relegationsplatz. Und sie sind mit fünf Erfolgen aus sechs Partien die viertbeste Heimmannschaft.

FCA auf 'taktisch hohem Niveau'

„Es ist immer schwierig, dort zu spielen. Augsburg ist eine Mannschaft, die ganz klar über den Teamgeist kommt. Das ist eine geschlossene Einheit, die eine klare Vorstellung hat, Fußball zu spielen. Es ist nicht so einfach, dort zu bestehen“, sagte Torhüter Manuel Neuer. „Es ist natürlich überraschend, dass sie auf dem dritten Platz stehen. Aber das spricht für sie. Das zeigt, dass sie Qualität haben und es als Mannschaft sehr gut machen. Das hat man letztes Jahr auch schon gesehen“, meinte Mario Götze. Damals unterlag der FCB mit 0:1.

„Augsburg hat sich super entwickelt. Sie haben mit Markus Weinzierl einen Trainer, der unglaubliche Arbeit verrichtet“, lobte auch Bastian Schweinteiger den nächsten Gegner, der „taktisch auf hohem Niveau“ spiele und „unglaublich clevere“ Spieler in seinen Reihen habe. Am Mittwochabend konnte sich Weinzierl in der Allianz Arena jedenfalls schon persönlich ein Bild davon machen, was sein Team am Samstag erwartet. „Es wird für uns nicht einfach, aber natürlich wollen wir auch da die drei Punkte holen“, meinte Schweinsteiger.

Weitere Inhalte