präsentiert von
Menü
Volldampf gegen ZSKA

Müller: 'Wir wollen die Leute glücklich machen'

Thomas Müller kam nicht allein. Als der Profi des FC Bayern vor dem Training am Dienstagnachmittag den Medienraum an der Säbener Straße betrat, hielt er ein Glas mit rätselhaftem Inhalt in der Hand. „Ein Gesundheitstrunk mit Tomate und so weiter“, klärte Müller auf, wollte das energiespendende Gemisch jedoch „nicht empfehlen“, wie er schmunzelnd nachschob.

Und doch war das Glas in Windeseile geleert. Die Bayern wollen bei Kräften sein in den letzten vier Pflichtspielen, die vor der Winterpause noch auf dem Programm stehen. Zum Beispiel am Mittwoch gegen ZSKA Moskau. „Es sind sehr viele Leute im Stadion, die wir glücklich machen wollen. Das ist unser Job“, fordert Müller vollen Einsatz beim abschließenden Champions-League-Gruppenspiel (20:45 Uhr) in der Allianz Arena.

'Wir werden alles tun'

Gern gesehener Gesprächsgast war am Dienstag auch Sebastian Rode. „Die Fans wollen ein ordentliches Spiel sehen“, weiß der 24 Jahre alte Blondschopf um die Erwartungen vor der Partie am Mittwoch, „es geht darum, einen gelungenen Weihnachtsabschluss in der Champions League zu schaffen.“ Zumal die Königsklasse „immer etwas Besonderes“ sei, wie Rode mit glänzenden Augen ergänzte, „es war immer mein Ziel, dort zu spielen. Dieser Traum ist in Erfüllung gegangen.“

„Wir wollen einfach so weitermachen. Dann können wir ganz entspannt in den Urlaub gehen“, hofft Müller auf weitere Siege in den verbleibenden Partien, „wir werden alles tun.“ Für die Urlaubszeit hat der 25-Jährige schon Vorsätze gefasst: „Ich versuche, ein wenig Abstand vom Fußball zu gewinnen. Ich denke nicht, dass ich in den drei Wochen einen Ball am Fuß haben werde.“ Müller weiß: „Wenn die Glocken läuten und das Wintertrainingslager ansteht, ist man wieder heiß.“

Weitere Inhalte