präsentiert von
Menü
Stimmen zum Derby

'Haben richtig Gas gegeben'

Vier Tore in 12 Minuten und 55 Sekunden. Unglaublich, wie der FCB im bayerischen Derby beim FC Augsburg in der zweiten Halbzeit aufspielte. „Wir haben richtig Gas gegeben“, sagte Robert Lewandowski, der das zwischenzeitliche 3:0 erzielte. Teamkollege Bastian Schweinsteiger erklärte:  „Nach dem 1:0 hat Augsburg versucht, offensiver zu agieren. Diese Löcher haben wir gut genutzt.“

Die Stimmen im Überblick

Pep Guardiola: „Ich bin sehr, sehr stolz, weil ich weiß, wie schwer es ist, hier zu gewinnen. Wir waren in der zweiten Halbzeit aggressiver und haben schneller kombiniert. Ich bin immer wieder überrascht von der Mentalität dieser Spieler, die schon alles gewonnen haben. Wir haben jetzt noch zwei Spiele, die werden wir versuchen, auch zu gewinnen."

Bastian Schweinsteiger: „Es war nicht einfach, aber wir haben das in der zweiten Halbzeit sehr gut gespielt. Augsburg steht nicht ohne Grund auf Platz drei. Sie sind sehr leidenschaftlich, sehr aggressiv und haben sich in der ersten Halbzeit taktisch sehr gut verhalten. Nach dem 1:0 hat Augsburg versucht, offensiver zu agieren. Diese Löcher haben wir gut genutzt und glücklicherweise die Tore gemacht.“

Robert Lewandowski: „In der zweiten Halbzeit haben wir richtig Gas gegeben und haben sehr gut gespielt. Vier Tore in einer Halbzeit, das ist eine gute Leistung. Die Herbstmeisterschaft bedeutet nichts, wir müssen am Ende der Saison auf dem ersten Platz stehen. Es sind noch viele Spiele.“

Stefan Reuter (Manager FC Augsburg): „Wir hätten vielleicht in der ersten Halbzeit die eine oder andere Möglichkeit nützen müssen, um es den Bayern etwas schwerer zu machen. In der zweiten Halbzeit hatten wir keine Chance mehr. Am Ende war es sehr deutlich. Die Bayern haben eine unglaubliche Mannschaft und eine enorme Geschwindigkeit.“

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): „Bayern München spielt in einer anderen Liga, da sind wir uns alle einig. Sie haben so viel Qualität und deswegen ist der Sieg absolut verdient.“

Markus Feulner (FC Augsburg): „Das ist natürlich bitter für uns. Wir hatten auch einige Möglichkeiten, vor allem in der ersten Halbzeit. Die wenigen muss man dann auch nutzen, ansonsten nimmt man hier nichts mit.“

Weitere Inhalte