präsentiert von
Menü
Rummenigge 'begeistert'

Besinnliche Weihnachtsfeier nach 'wichtigem Sieg'

Noch sind es einige Tage bis zum Fest. Auf den Weihnachtsmärkten duftet es nach Glühwein und gebrannten Mandeln. Am Nachmittag, wenn es langsam dämmert, beginnen die Lichter zu funkeln. Die Spieler des FC Bayern hatten in diesem Advent bislang wenig Zeit, dies alles zu genießen - bis Sonntagnachmittag. Denn auf der Weihnachtsfeier des deutschen Rekordmeisters kam die Bayern-Familie in Alfons Schuhbecks teatro zusammen, um besinnlich auf ein „sehr, sehr gutes Jahr“ (Karl-Heinz Rummenigge) zurückzublicken.

Bayerns Vorstandschef bedankte sich in seiner rund zehnminütigen Rede bei Mannschaft und Trainern für den Double-Gewinn und gratulierte den deutschen Nationalspielern noch einmal zum Weltmeistertitel. „Normalerweise ist es fast schon Brauch, dass wir nach großen Turnieren Probleme haben“, so Rummenigge weiter, „auch in diesem Jahr haben das viele erwartet. Aber es kam glücklicherweise anders. Wie die Mannschaft im Moment auftritt, wie die Trainer arbeiten, das ist unglaublich.“

Um kurz vor 14 Uhr trafen die Spieler am trainingsfreien Sonntag mit ihren Familien ein. Alfons Schuhbeck und sein Team sorgten bei weihnachtlicher Atmosphäre für das leibliche Wohl. Auf der Bühne zeigte unter anderem ein Ballonkünstler sein Können. Die zahlreichen Kinder der Bayern-Stars, für die es extra ein Buffet und eine Spielecke gab, machten große Augen.

Daniel van Buyten als Überraschungsgast

Zu den Gästen zählte auch Daniel van Buyten - mit schicker, neuer Kurzhaarfrisur. Rummenigge bedankte sich noch einmal ausdrücklich beim Belgier, der seine Karriere im Sommer nach acht Jahren beim FC Bayern beendet hatte. „Ich ziehe den Hut vor deiner Leistung bei Bayern München“, sagte Rummenigge, der ankündigte, dass Van Buyten am kommenden Mittwoch vor dem Champions-League-Spiel gegen ZSKA Moskau in der Allianz Arena offiziell verabschiedet wird.

Es war ein rundum gelungener Nachmittag - der 1:0-Sieg am Vortag im Spitzenspiel gegen Leverkusen tat sein Übriges. „Das war ein tolles Fußballspiel“, blickte Rummenigge zurück. Durch den elften Sieg im 14. Ligaspiel verteidigten die Bayern ihren Sieben-Punkte-Vorsprung auf den VfL Wolfsburg an der Tabellenspitze. Leverkusen, eine der „konstantesten Mannschaften“, wie Thomas Müller anmerkte, wurde nun bereits auf 13 Zähler distanziert. „Es war ein sehr wichtiger Sieg und ein richtungsweisender Schritt“, resümierte der Offensivallrounder.

Dass die Bayern in der ersten Halbzeit mit dem Leverkusener Pressing so ihre Probleme hatten und nicht ein einziges Mal aufs Tor schossen, war schlussendlich zum Glück nicht entscheidend. Nach der Pause drehte der FCB auf, Franck Ribéry (51.) gelang das entscheidende Tor. „Unsere Mannschaft ist verdient als Sieger vom Platz gegangen“, sagte Rummenigge auf der Weihnachtsfeier. „Die Qualität und der Wille der Mannschaft begeistert uns alle. Diese letzten drei, vier Jahre waren ein unglaubliches Erlebnis.“

Weitere Inhalte