präsentiert von
Menü
Zahlen & Fakten

Erster gegen Dritter! Topspiel in Augsburg

Erster gegen Dritter! Das Duell zwischen dem FC Bayern und dem FC Augsburg am Samstag ist diesmal ein echtes Bundesliga-Topspiel. Die Bilanz spricht vor dem Anpfiff klar für das Team von Trainer Pep Guardiola, das mit einem Sieg die Herbstmeisterschaft perfekt machen kann, aber ausgerechnet in Augsburg zuletzt eine schlechte Erfahrung gemacht hat. fcbayern.de hat Zahlen und Fakten zum Spiel gesammelt:

Echtes Topspiel

Zum ersten Mal ist das Duell zwischen Bayern und Augsburg ein echtes Topspiel. Während der FCB am Samstag wie in fünf der vorangegangenen sechs Bundesliga-Vergleiche als Tabellenführer gegen die Fuggerstädter antritt, rangiert der FC Augsburg erstmals in seiner Vereinsgeschichte auf Platz drei der Bundesliga.

Augsburger Rekordeknacker

Der FCA hat einen Lauf. Die letzten vier Bundesligaspiele haben die Augsburger allesamt gewonnen und damit einen Vereinsrekord aufgestellt. Auch die aktuelle Serie von fünf Heimsiegen in Folge ist eine neue Klub-Bestmarke.

Bayern-Serien

Aber auch der FC Bayern tritt mit starken Serien in der ausverkauften SGL arena an. Die Münchner haben ihre letzten fünf Ligaspiele alle gewonnen und keines der letzten 18 Ligaspiele verloren (15 Siege, 3 Remis; Torverhältnis 45:6). Auswärts kassierte das Team von Pep Guardiola in den letzten 42 Bundesligaspielen nur eine Niederlage (34 Siege, 7 Remis): im April 2014 in Augsburg (0:1)!

Starke Bilanz gegen Augsburg

Jenes 0:1 - die bislang einzige Auswärtsniederlage für Guardiola in der Bundesliga - war die erste Niederlage des FC Bayern gegen Augsburg seit 53 Jahren (August 1961, 1:3). Dazwischen gewann der FCB wettbewerbsübergreifend (Bundesliga, DFB-Pokal, Regionalliga, Oberliga) alle 13 Duelle gegen die Fuggerstädter. Insgesamt lautet die Bilanz aus Bayern-Sicht: 13 Siege, 0 Remis, 2 Niederlagen.

Starke Werte

FCB gegen FCA ist das Duell der aktuell zweikampfstärksten Teams der Liga. Die Augsburger gewannen 53 Prozent ihrer Zweikämpfe, die Bayern 52,8 Prozent. Vor allem nach der Halbzeit spielen beide Klubs besonders stark:

  • Die Tabelle der zweiten Halbzeit führen Bayern und Augsburg mit je 31 Punkten an.
  • In den letzten 30 Minuten des Spiels ließen beide Mannschaften die wenigsten Gegentore aller Bundesligisten zu (je 1).
  • In den letzten sieben Ligaspielen kassierte der FCA nach der Pause kein Gegentor. Insgesamt kassierten die Fuggerstädter in dieser Saison nur drei Gegentore im zweiten Durchgang, nur Bayern weniger (2).

Am Samstag Herbstmeister?

Unter Umständen kann der FC Bayern am Samstag in Augsburg die Herbstmeisterschaft feiern. Folgende Szenarien sind möglich:

  • Ein Sieg in Augsburg und die Herbstmeisterschaft ist perfekt (unabhängig von den übrigen Spieltagsergebnissen).
  • Bei einem Remis in Augsburg heißt es warten bis Sonntagabend, wenn Verfolger Wolfsburg gegen Paderborn spielt. Der FCB wäre dann Herbstmeister, wenn Wolfsburg nicht gewinnt.
  • Eine Niederlage reicht zum Halbzeittitel, wenn Wolfsburg ebenfalls verliert.

Augsburg-Spezialist Lewandowski

Robert Lewandowski trifft gegen den FC Augsburg besonders gern. In sechs Ligaspielen gegen die Fuggerstädter gelangen dem Polen schon sieben Tore. Nur gegen Freiburg (10) und Hannover (9) traf er häufiger. Auch sein erster Bundesliga-Dreierpack (Oktober 2011) gelang dem FCB-Angreifer gegen Augsburg.

Stieler pfeift

Tobias Stieler heißt der Schiedsrichter beim Derby in Augsburg. Der 33 Jahre alte Jurist aus Hamburg pfeift seit 2012 Bundesliga-Spiele. Dabei kam er bislang fünf Mal bei Bayern-Spielen zum Einsatz, alle fünf hat der FCB gewonnen. Zuletzt pfiff er im März den 2:0-Auswärtssieg des FCB in Mainz. Unterstützt wird er am Samstag von Patrick Ittrich und Sascha Thielert an den Außenlinien, vierter Offizieller ist Wolfgang Walz.

Weitere Inhalte