präsentiert von
Menü
'Grundlagen legen'

Bayern nehmen die Arbeit auf in Doha

Auf die Zimmer, umziehen, raus auf den Platz! Ohne Umschweife hat Pep Guardiola seine Mannschaft nach der Ankunft im Teamhotel in Doha am Freitagabend zur ersten Trainingseinheit gebeten. Kurz vor halb acht Uhr Ortszeit (MEZ+2) versammelten sich die Spieler auf dem bestens präparierten Rasen der angrenzenden Aspire Academy for Sports Excellence und begannen mit dem, was ihnen Sportvorstand Matthias Sammer mit auf den Weg gegeben hatte: „gute Grundlagen zu legen“.

Bei Passübungen, Acht-gegen-Zwei und einem abschließenden Ausdauerlauf flossen die ersten Schweißtropfen im diesjährigen Volkswagen Camp Qatar. Das obligatorische Bad in der Eistonne bildete den Abschluss der einstündigen Auftakteinheit, an der die kranken Mario Götze (Magen-Darm-Infekt) und Juan Bernat (Erkältung) noch nicht teilnahmen. Das Duo trainierte stattdessen individuell.

Die rekonvaleszenten David Alaba und Javi Martínez setzten derweil ihr Aufbauprogramm mit den Reha- und Fitnesstrainern Thomas Wilhelmi und Dr. Holger Broich fort. Alaba hatte dabei auch schon wieder den Ball am Fuß. „Wir hoffen, dass wir ihn im Trainingslager ins Teamtraining zurückführen können“, sagte Sammer.

Jeden Tag hat Guardiola in Doha zwei Einheiten angesetzt. Die nächste findet am Samstagvormittag um 10 Uhr statt. „Gut, konzentriert, fokussiert arbeiten“, so formulierte  der FCB-Sportvorstand seine Erwartungen an die Spieler für die kommenden Tage. Die Umsetzung läuft.

Für fcbayern.de in Doha: Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte