präsentiert von
Menü
'Eine tolle Sache'

FCB-Frauen beenden US-Trainingslager

Melanie Behringer erzielte ein kraftvolles Field Goal beim American Football, Leonie Maier traf mit einem gefühlvollen Heber in einen Basketball-Korb, vor allem aber überzeugten die Fußballerinnen des FC Bayern im Rahmen ihres Allianz Winter Camp in Florida in ihrer Disziplin. Zum Abschluss des einwöchigen Trainingslagers im Sunshine State feierten die Münchnerinnen am Dienstagabend in Orlando einen 4:0-Sieg gegen die U20-Nationalmannschaft der USA und Managerin Karin Danner ist „überzeugt, dass diese Woche dazu beiträgt, diese Saison erfolgreich zu bestreiten.“

Nach der Rückkehr nach München am Donnerstag hat Trainer Thomas Wörle noch gut zwei Wochen Zeit bis zum ersten Pflichtspiel nach der Winterpause am 15. Februar in Hoffenheim. Das Herzstück der Vorbereitung darauf bildete das Allianz Winter Camp. Taktische Arbeit stand bei 20 Grad und viel Sonne im Mittelpunkt. Zudem wollte Wörle die Zeit nutzen, „um auch als Team noch enger zusammenzurücken“.

So feierte Winter-Neuzugang Dagny Brynjarsdóttir beim ersten von zwei Testspielen, einem 4:0 gegen das Universitäts-Team The Gators in Gainesville, ihr Debüt im FCB-Trikot. Auch die beiden Rekonvaleszenten Sarah Romert und Lena Lotzen waren mit in die USA gereist und setzten dort ihr Rehatraining fort. Meist zwei Einheiten täglich standen für die insgesamt 24-köpfige Münchner Reisegruppe auf dem Gelände der University of Florida in Gainesville auf dem Programm.

„Herzlichen Dank an die Allianz fürs Ermöglichen des Winter Camps in Florida“, zog Danner nach acht Tagen, in denen die Münchnerinnen vor Ort auf zahlreiche Bayern-Fans trafen, ein sehr positives Fazit: „Es war eine tolle Sache und wir haben viel mitnehmen können. Die Trainingsbedingungen hier waren erstklassig, so hätten wir derzeit nirgendwo anders trainieren können. Ich freue mich auf den Ligastart.”

Auf dem YouTube-Kanal der FCB-Frauen gibt es zahlreiche Videos von der US-Reise.

Weitere Inhalte