präsentiert von
Menü
Badstuber wieder dabei

FCB startet Rückrundenvorbereitung

David Alaba war der Erste. Österreichs viermaliger Fußballer des Jahres betrat am Mittwoch um kurz vor 14 Uhr den Trainingsplatz an der Säbener Straße, um unter der Leitung von Fitnesscoach Andreas Kornmayer sein Aufbautraining weiter fortzusetzen. Bereits am Montag hatte der 22-Jährige nach dem Winterurlaub den Übungsbetrieb aufgenommen, um nach seinem Anfang November erlittenen Teilriss des Innenbandes sowie einer Innenmeniskusverletzung im rechten Knie möglichst bald wieder ins Mannschaftstraining zurückzukehren (fcbayern.de berichtete).

Etwas mehr als zweieinhalb Stunden später folgten Alabas Mannschaftskollegen, die 19 Tage nach dem letzten Pflichtspiel des Jahres 2014 beim 1. FSV Mainz 05 (2:1) offiziell die Vorbereitung auf die zweite Halbserie der laufenden Saison aufnahmen. Angeführt von Thomas Müller verließen 22 Akteure die Kabine des deutschen Rekordmeisters, ihm folgten Trainer Pep Guardiola, FCB II-Torhüter Leopold Zingerle, Sebastian Rode und Jungprofi Gianluca Gaudino.

Mit von der Partie war auch Holger Badstuber, der nach dreieinhalbmonatiger Verletzungspause erstmals wieder am Mannschaftstraining teilnahm. „Es fühlt sich gut an, wieder dabei und voll belastbar zu sein. Ich bin wieder komplett beschwerdefrei“, sagte Badstuber in den FCB.tv News.

Am Freitag Abreise nach Katar

Auch Medhi Benatia konnte nach überstandener Leistenverletzung wieder im Kreis der Kollegen trainieren. Torhüter Tom Starke, der seinen Riss des Syndesmosebandes auskuriert hat, befindet sich ebenfalls auf dem Weg zurück ins Mannschaftstraining. Verzichten musste Guardiola hingegen auf die noch verletzten Philipp Lahm, Javi Martínez und Thiago; Juan Bernat absolvierte eine individuelle Einheit im Leistungszentrum.

23 Tage hat Guardiola Zeit, um sein Team für den Rückrundenauftakt am 30. Januar beim Tabellenzweiten VfL Wolfsburg in Form zu bringen. Die Grundlage dafür soll wie schon in den letzten vier Jahren im neuntägigen Trainingslager in Katar (9. bis 17. Januar) gelegt werden. Mit einem lockeren Kreisspiel konnten sich die FCB-Profis zunächst ein wenig an das lange vermisste Spielgerät gewöhnen, ehe Guardiola seine Akteure zu einer intensiven Laufeinheit bat.

„Wir werden ab dem ersten Trainingstag konzentriert und fokussiert auf das Wolfsburg-Spiel hinarbeiten“, hatte Sportvorstand Matthias Sammer vor Beginn der Winterpause betont. In insgesamt drei Testspielen gegen die Katar Stars (13. Januar), den saudi-arabischen Rekordmeister Al-Hilal (17. Januar) sowie beim Zweitligisten VfL Bochum (23. Januar) soll dann der Feinschliff für die erste Partie in Wolfsburg erfolgen. Sammer: „Es wird sehr wichtig sein, dass wir schnell in den Rhythmus kommen.“

Weitere Inhalte