präsentiert von
Menü
Inside

Badstuber feiert Comeback

Genau vier Monate lang hat er gefehlt, nun ist er wieder da! Holger Badstuber feierte beim 4:1-Sieg des FC Bayern im Testpiel gegen die Katar Stars am Dienstagabend sein Comeback im Bayern-Trikot. In der 63. Minute kam Badstuber für Weltmeister Jérôme Boateng in die Partie und damit zu seinem ersten Einsatz seit dem 13. September 2014. Damals hatte sich der Innenverteidiger im Bundesligaspiel gegen den VfB Stuttgart einen Muskelsehnenriss im linken Oberschenkel zugezogen und seitdem pausieren müssen. „Ich freue mich. Es ist ein gutes Gefühl“, meinte ein glücklicher Badstuber hinterher. Und weiter: „Ein Spiel ist nochmal etwas anderes als Training. Die Räume, die Laufwege, das muss man wieder reinkriegen. Ich fühle mich gut. Die weiteren Schritte werden kommen.“

Sonderschicht für Neuer und Robben

Ohne Manuel Neuer und Arjen Robben fand am Dienstagabend in Katar das erste Testspiel des FC Bayern gegen die Katar Stars statt. Bayern-Trainer Pep Guardiola verzichtete auf einen Einsatz des Duos, das erst am späten Nachmittag von der FIFA-Gala Ballon d’Or aus Zürich ins Trainingslager des Rekordmeisters im Emirat zurückgekehrt war. Stattdessen absolvierten die beiden eine individuelle Übungseinheit auf dem Trainingsgelände der Aspire Academy.

Löw: Lahm wäre 'Spieler des Jahrzehnts'

Joachim Löw hat nach der Weltfußball-Gala in Zürich die Verdienste seines ehemaligen Kapitäns Philipp Lahm besonders gewürdigt. Der Bundestrainer empfahl dem Weltverband FIFA, in der Zukunft auch mal einen Spieler des Jahrzehnts auszuzeichnen. „Das ist zum Beispiel Philipp Lahm“, sagte Löw über den 31-Jährigen. Lahm habe bei drei Weltmeisterschaften, 2006, 2010 und 2014, zweimal im Halbfinale gestanden und einmal den WM-Pokal gewonnen, hob Löw hervor. Und bei jedem der Turniere habe der Münchner „überragende Leistungen“ gezeigt.

Weitere Inhalte