präsentiert von
Menü
Inside

FCB trainiert wieder in München

Willkommen zurück im bayerischen Winter. Nach neun Tagen Trainingslager unter der katarischen Sonne haben die Bayern am Montagnachmittag erstmals wieder an der Säbener Straße in München trainiert. „Puh, ganz schön eisig“, murmelte Thomas Müller, als er die Kabine in Richtung Platz verließ. Insgesamt 21 Spieler, darunter drei Torhüter, versammelte Pep Guardiola um sich. Bastian Schweinsteiger brach die Einheit nach einem Schlag auf das Sprunggelenk vorzeitig ab.

Götze und Benatia arbeiten individuell

Nicht dabei waren Mario Götze und Medhi Benatia. Götze absolvierte wegen muskulärer Probleme im Adduktorenbereich lediglich eine lockere Laufeinheit, soll aber in den kommenden Tagen ins Mannschaftstraining zurückkehren. Benatia (Rückenbeschwerden) arbeitete ebenfalls individuell auf dem Platz. Das nächste Training findet am Dienstag (17 Uhr, öffentlich) statt.

FCB II: Optimale Bedingungen im Süden

Angenehme 18 Grad und Sonnenschein - nach zwei Tagen und drei Trainingseinheiten an der türkischen Riviera in Belek zieht Michael Tarnat, der sportliche Leiter des FC Bayern junior teams, ein erstes Zwischenfazit: „Alle Spieler ziehen voll mit und wir arbeiten sehr fokussiert.“ Nach einer intensiven Einheit am Montagvormittag stand für die Spieler am Nachmittag eine teambildende Maßnahme am örtlichen Strand auf dem Programm. Bereits am Dienstag (15:30 Uhr) bestreitet die zweite Mannschaft des Rekordmeisters dann ihr erstes Testspiel im Rahmen des Trainingslagers, es geht gegen die U23-Nationalmannschaft Chinas. „Das ist ein guter Test für uns“, so Tarnat. 

Weitere Inhalte