präsentiert von
Menü
Inside

Tymo besucht FCB-Familie

Den kennen wir doch...Anatoliy Tymoshchuk stattete dem FC Bayern am Mittwochvormittag im Trainingslager in Katar einen Besuch ab. Der Ukrainer, der von 2009 bis 2013 im roten Trikot aufgelaufen war, plauderte unter anderem ausführlich mit Claudio Pizarro, Manuel Neuer und Physiotherapeut Fredi Binder über alte Zeiten. Tymos aktueller Klub Zenit St. Petersburg hält derzeit sein Trainingslager ebenfalls in Doha ab. Schon in den vergangenen Tagen schauten immer mal wieder alte Bekannte beim FC Bayern vorbei - zum Beispiel die Kovac-Brüder oder der ehemalige Bundesligaspieler Jan Aage Fjörtoft.

Frei bis Donnerstagnachmittag

Zeit zum Erholen. Pep Guardiola hat seiner Mannschaft nach der Vormittagseinheit bis Donnerstagnachmittag frei gegeben. Heißt: Den Mittwochnachmittag und Donnerstagvormittag können die Spieler nutzen, um sich pflegen zu lassen und auf andere Gedanken zu kommen.

Guardiola besucht Handball-WM-Eröffnungsspiel

Am Donnerstagabend (18:30 Uhr MEZ) startet in Katar die Handball-Weltmeisterschaft. Im Eröffnungsspiel bekommt es der Gastgeber mit Brasilien zu tun. Austragungsort der Partie: Die Lusail-Arena nähe Doha. Nicht weit entfernt also vom Gelände der Aspire Academy, wo der FC Bayern derzeit sein Winter-Trainingslager abhält. Pep Guardiola wird sich diese Chance nicht entgehen lassen und auf Einladung des spanischen Cheftrainers der katarischen Handball-Nationalmannschaft das Spiel live vor Ort verfolgen.

Spruch des Tages

„Er trifft die Bälle noch gut.“
(Arjen Robben über Pep Guardiola, der am Mittwoch nach dem Training noch selbst aufs Tor schoss)

Basketballer gewinnen Eurocup-Derby

Bemerkenswerter Auswärtserfolg für die Basketballer des FC Bayern am zweiten Spieltag der Eurocup-Zwischenrunde: Im bayrischen Derby bei den Brose Baskets aus Bamberg setzte sich das Team von Headcoach Svetislav Pesic am Mittwochabend deutlich mit 90:52 (46:20) durch und verteidigte somit die Spitzenposition in der Zwischenrundengruppe K. In der mit 6.800 Zuschauern ausverkauften Bamberger Arena zeigten die Münchner einen von Beginn an konzentrierten Auftritt, bei dem alle eingesetzten Spieler punkteten. Vor allem in der Defensive boten die ersatzgeschwächten Bayern eine eindrucksvolle Vorstellung, bei der Nihad Djedovic und Vladimir Stimac mit jeweils 16 Punkten am treffsichersten waren.