präsentiert von
Menü
Inside

Welz an der Pfeife

Das Spitzenspiel zwischen Wolfsburg und Bayern am Freitagabend wird geleitet von Schiedsrichter Tobias Welz aus Wiesbaden. Für den Polizeibeamten ist es der neunte Einsatz bei einer Partie des FCB. Zuletzt pfiff Welz den Rekordmeister im März 2014 - beim beeindruckenden 6:1-Auswärtssieg in Wolfsburg. Assistieren werden dem 37-Jährigen am Freitagabend Rafael Foltyn und Dr. Martin Thomsen, Vierter Offizieller ist Tobias Stieler.

Für Malanda wird 'eine Minute geklatscht'

Der VfL Wolfsburg verzichtet auf eine Schweigeminute für Junior Malanda. VfL-Sportchef Klaus Allofs erklärte: „Wir haben uns viele Gedanken gemacht und mit den Fans ausführlich gesprochen. Gemeinsam ist man dann zur Entscheidung gekommen, nicht eine Minute ruhig zu sein. Es soll an den Stil der Trauerfeier in Belgien angeknüpft werden: Es wird eine Minute geklatscht.“ Malanda war am 10. Januar bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Ohne Träsch, aber mit Naldo und Perisic

Wolfsburg muss gegen Bayern auf Christian Träsch verzichten. Der Ex-Nationalspieler leidet an einer Grippe. „Träsch fällt aus. Er ist immer noch ans Bett gefesselt. Das wird nichts“, sagte VfL-Trainer Dieter Hecking am Donnerstag. Die zuvor angeschlagenen Naldo und Ivan Perisic sind dagegen rechtzeitig fit geworden. Neben Träsch fehlen dem Tabellenzweiten Wolfsburg auch Patrick Ochs und Josuha Guilavogui noch verletzungsbedingt.

Weitere Inhalte