präsentiert von
Menü
Jahresrückblick, Teil 3

Rekord-Bayern trotz Verletzungspech

Auch im letzten Drittel des Jahres 2014 sind die Bayern von ihrem erfolgreichen Weg nicht abzubringen. Es purzeln weitere Rekorde - unter anderem auf der Jahreshauptversammlung des Klubs. Zudem feiern die Bayern erneut die Herbstmeisterschaft. fcbayern.de blickt im letzten Teil  auf die Monate Oktober bis Dezember zurück.

OKTOBER

Thiago wieder verletzt: Die Leidensgeschichte von Thiago geht weiter. Gerade hatte sich der Spanier zurückgekämpft, erleidet er im Training die nächste Innenbandverletzung im Knie. Thiago kann für den FC Bayern im Jahr 2014 nicht mehr auflaufen. Wochen zuvor hatte sich auch Holger Badstuber erneut schwer verletzt (Sehnenriss).

Rekordsieg in Rom: Notte magica in Rom! 7:1 siegt der FC Bayern beim AS Rom und feiert damit den höchsten Europapokal-Auswärtserfolg in der Vereinsgeschichte.

Papst-Audienz: Keine elf Stunden nach der unvergesslichen Gala sind die Bayern schon wieder im Einsatz. Fein gekleidet verlassen sie das Mannschaftshotel und machen sich auf den Weg zum Vatikan - zu einer Privataudienz bei Papst Franziskus.

Pokal-Achtelfinale in Hamburg: Auch im Pokal geben sich die Bayern, wie eigentlich immer in den vergangenen Jahren, keine Blöße. Beim HSV qualifiziert sich das Team von Pep Guardiola durch einen 3:1-Erfolg für das Viertelfinale, das im März 2015 gegen Eintracht Braunschweig steigen wird.

NOVEMBER

Sieg gegen BVB: Die Bayern entscheiden durch Tore von Robert Lewandowski und Arjen Robben den Bundesliga-Schlager gegen Borussia Dortmund hochverdient für sich (2:1) und führen die Tabelle nach zehn Spieltagen mit vier Punkten Vorsprung auf Wolfsburg an. Im November beklagt der FCB aber leider weitere schwere Verletzungen: Kapitän Philipp Lahm bricht sich das Sprunggelenk, David Alaba erleidet einen Innenbandteilriss im Knie.

CL-Gruppensieg perfekt: Bereits nach dem vierten Spieltag und dem 2:0-Heimerfolg gegen Rom steht fest, dass die Bayern von Platz eins nicht mehr zu verdrängen sind. Der nächste Rekord, denn zu so einem frühen Zeitpunkt gelang dies einem deutschen Klub in der Königsklasse noch nie.

Sammer verlängert / Arena abbezahlt:  Der Klub stellt weitere Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. Sportvorstand Matthias Sammer verlängert seinen Vertrag bis 2018. Und Karl-Heinz Rummenigge verkündet: Eigentlich war der Finanzierungsplan der Allianz Arena auf 25 Jahre ausgelegt, „nun haben wir das Stadion bereits nach neuneinhalb Jahren abbezahlt.“

Schweinsteiger-Comeback: Der Vize-Kapitän und Fan-Liebling wird gegen Hoffenheim in der 77. Minute eingewechselt. Gänsehaut-Atmosphäre in der Arena! Wegen anhaltender Patellasehnenprobleme nach der WM hatte Schweinsteiger bis dato kein Pflichtspiel in der Saison bestritten.

Jahreshauptversammlung mit Rekordzahlen: 528,7 Millionen Euro Umsatz! 16,5 Millionen Euro Gewinn nach Steuern! „Der FC Bayern kann seinen Mitgliedern ein Ergebnis vorlegen, das es in der Geschichte dieses Klubs bislang noch nie gegeben hat“, verkündet Jan-Christian Dreesen, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des FC Bayern. Zudem ist der Rekordmeister mit 251.315 Mitgliedern nun der größte Sportverein der Welt.

DEZEMBER

Neuer unter den Top 3: Riesenehre für Manuel Neuer! Der Torwart des FC Bayern gehört zu den letzten drei Kandidaten bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres! Neben dem Welttorhüter stehen wie Titelverteidiger Cristiano Ronaldo (Real Madrid) und Lionel Messi (FC Barcelona) in der Endauswahl. Die Entscheidung fällt im Januar 2015…

Donezk im CL-Achtelfinale: Der FCB schließt die Gruppenphase mit einem Heimsieg gegen Moskau ab und muss im Achtelfinale im neuen Jahr gegen die Ukrainer von Schachtar Donezk ran.

Herbstmeisterschaft in Augsburg: Nach dem 4:0 am 15. Spieltag steht fest: Der FCB ist zum vierten Mal in Serie Herbstmeister. Es ist kein offizieller Titel, ein Meilenstein und wichtiger Fingerzeig aber allemal. Denn nach 16 der zuvor 19 Halbzeittitel feierte der FC Bayern am Ende auch die Deutsche Meisterschaft. Rechnerisch beträgt die Titel-Wahrscheinlichkeit also 84,2 Prozent!

Robben Hollands Sportler des Jahres: „Ich freue mich riesig“, sagt ein stolzer Arjen Robben, nachdem er die Trophäe nach dem Spiel gegen Freiburg in den Katakomben der Allianz Arena überreicht bekommt. Erstmals seit 1987 (Ruud Gullit) wird in der Niederlande wieder einem Fußballer diese Ehre zuteil. Die Belohnung für ein herausragendes Jahr!

Weitere Inhalte