präsentiert von
Menü
Zwischenbilanz

Lewandowski peilt 'viel mehr Tore' an

An dieser Stelle sollten normalerweise keine Tipps für den Gegner stehen. Aber in diesem Fall machen wir eine Ausnahme. Es geht um Robert Lewandowski. Wie hält man den wohl am besten vom Toreschießen ab? Hm...vielleicht sollten die Gegner mal Süßigkeiten auslegen, weit weg vom Tor. Vor ein paar Jahren jedenfalls hätte den Stürmer das ablenken können. Denn Süßem konnte er damals kaum widerstehen, wie er im FCB.tv-Interview verriet.

Doch das hat sich längst geändert. „Manchmal habe ich mich ein bisschen müde gefühlt - und die Frage war: Warum?“, erzählte der 26-Jährige, wie er seine Ernährung umgestellt hat, „meine Frau hat mir gesagt: Probier es doch mal mit weniger Süßigkeiten und weniger Milch. Und tatsächlich fühle ich mich jetzt besser. Das ist nur eine Kleinigkeit, aber die kann eine große Rolle spielen.“

Heute trägt Lewandowski das Trikot des FC Bayern. 24 Pflichtspiele hat er in seinem ersten Halbjahr als Münchner bestritten und dabei zehn Tore erzielt. Sieben weitere Treffer hat er vorbereitet. „Ich bin kein Stürmer, der im Sechzehner auf den Ball wartet und nur Tore schießen will. Wenn ich Vorlagen gebe und gut spiele, bin ich auch zufrieden“, passt diese Zwischenbilanz zu den Vorstellungen des Polen, der sich selbst allerdings „keine perfekte Hinrunde“ attestierte.

„Mir war klar, dass ich das erste halbe Jahr brauche, um alles zu verstehen. Wie die Mannschaft, wie die Taktik des Trainers funktionieren. Das ist ganz normal“, sagte Lewandowski im Volkswagen Camp Qatar, „ich bin überzeugt, dass ich mich in der Rückrunde weiter steigern werde, und hoffe, dass ich noch viel mehr Tore schießen kann.“ Schon im Testspiel am Samstag in Riad gegen Al-Hilal ließ er seinen Worten Taten folgen und traf zum zwischenzeitlichen 3:0.

Pep Guardiola ist mit der Hinrunde seines Stürmers „sehr zufrieden“. Auch der FCB-Chefcoach wies darauf hin, dass „das erste Jahr nach einem Wechsel nicht einfach ist.“ Der Anpassungsprozess brauche einfach Zeit. „Er hat in jedem Spiel drei, vier Torchancen - das ist das Wichtigste. Ich habe ihm gesagt: Kein Druck! Du hast überragende Qualitäten beim Toreschießen!“ Guardiola kann sicher sein: Auch Süßigkeiten werden Lewandowski nicht mehr aus der Spur bringen.

Für fcbayern.de in Riad: Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte