präsentiert von
Menü
Trainingslager beendet

Müde Bayern zurück in München

Am Ende war die Müdigkeit so groß, dass einigen Bayern noch vor dem Abflug am Flughafen in Riad die Augen kurz zufielen. Nach acht Tagen Trainingslager in Doha/Katar und einem langen Tag zum Abschluss in Riad/Saudi-Arabien konnte um Mitternacht von Samstag auf Sonntag selbst Pep Guardiolas 44. Geburtstag und die von der Lufthansa im Flieger vorbereitete Tore die Lebensgeister nicht mehr recht wecken. Alle, auch der Trainer, sehnten sich nach ein paar Stunden Schlaf auf dem Heimflug nach München.

Es lagen ja auch anstrengende und ereignisreiche Tage hinter den Bayern. Elf fast ausnahmslos intensive Trainingseinheiten steckten den Spielern in den Knochen. „Wir haben wirklich gut trainiert“, sagte Xabi Alonso fcbayern.de. Hinzu kamen zwei Testspiele, in Doha gegen die Katar Stars und in Riad gegen Al-Hilal. Beide Male setzte sich Guardiolas Team mit 4:1 durch, David Alaba und Holger Badstuber feierten dabei Comebacks. „Es war ein guter Test gegen einen starken Gegner“, meinte Arjen Robben nach dem Schlusspfiff in Saudi-Arabien.

Mit der Arbeit auf dem Platz war es aber noch nicht getan. Täglich standen für die Bayern Medientermine auf dem Programm, Robben stellte sich den Fragen einer Schulklasse, Manuel Neuer nahm es bei einem Elfmeterschießen mit Nachwuchskickern auf, Guardiola trainierte ein Jugendteam, mehrere Profis trafen bei Autogrammstunden auf begeisterte Fans.

Am Sonntagmorgen um 2 Uhr (Ortszeit) hob schließlich der Lufthansa-Flieger mit müden Bayern an Bord Richtung Heimat ab. Knapp sechs Stunden später landete der FCB-Tross um 5:44 Uhr morgens in München. Bis Montagnachmittag gab Guardiola seiner Mannschaft frei. Dann bleiben noch elf Tage bis zum Rückrundenstart.

Weitere Inhalte