präsentiert von
Menü
Rummenigge spricht

'Müssen schnell in die beste Verfassung kommen'

Vier Tage noch! Auch Karl-Heinz Rummenigge kann den Rückrundenstart am kommenden Freitag in Wolfsburg kaum mehr erwarten. „Wir spielen gleich gegen den Tabellenzweiten und wollen gut aus den Startlöchern kommen“, erwartet der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern „ein spannendes Wochenende“. Rummenigge nahm am Montag aber auch zu anderen aktuellen Themen Stellung. fcbayern.de fasst zusammen:

Karl-Heinz Rummenigge über...

...den Rückrundenauftakt in Wolfsburg: „Ich bin froh, dass es los geht. Es wird gleich ein spannendes Wochenende. Wir spielen gegen den Tabellenzweiten und wollen gut aus den Startlöchern kommen.“

...das Wolfsburg-Spiel vor dem Hintergrund des tödlichen Unfalls von Junior Malanda: „Das ist eine Tragödie. Die Liga und dem FC Bayern tragen dem Rechnung. Es wird am Freitag eine Schweigeminute geben, wir werden Trauerflor tragen. Ich habe den Eltern auch einen Brief des Beileids geschickt.“

...den Vorsprung in der Bundesliga: „Wir tun gut daran, respektvoll und mit einem Stück Demut in die Rückrunde zu gehen, und nicht mit Euphorie. Mathematisch ist das Thema noch lange nicht durch. Ich verstehe natürlich, dass sich die Fans, die nicht von Bayern München kommen, wünschen, dass die Tabelle von der Punktezahl etwas mehr zusammenrückt. Aber ich bitte um Verständnis. Bayern München hat die Aufgabe, erfolgreichen und attraktiven Fußball zu spielen. Bisher hat es die Mannschaft glänzend gemacht. Jetzt müssen wir schnell in die beste Verfassung kommen.“

...die Zukunft von Pep Guardiola: „Es ist ja bekannt: Pep hat noch rund eineinhalb Jahre Vertrag. Ich habe ihm vor dem Wintertrainingslager gesagt, dass in der Öffentlichkeit sicherlich hinterfragt werden wird, wie seine Zukunft aussieht. Ich habe ihm auch gesagt: Ich werde ihn frühestens in der zweiten Hälfte 2015 diese Frage stellen. So sind wir verblieben. Ich möchte und er möchte auch, dass wir uns jetzt komplett auf die Rückrunde konzentrieren. Danach werden wir alles in Ruhe besprechen. Wir haben ein wunderbares Verhältnis. Er weiß, wie der FC Bayern zu ihm steht. Meine Wertschätzung für ihn ist sehr hoch. Aber ich habe auch gelernt, etwas Geduld zu haben.“

...Borussia Dortmund: „Borussia Dortmund wird nicht absteigen. Wenn sie ein bisschen Glück haben, könnten sie sogar nochmal um die Europapokalplätze eingreifen. Sie hatten in der Hinrunde nicht viel Glück, auch viele Verletzte. Das hat natürlich eine Rolle gespielt. Aber das ist eine Mannschaft, die von der Qualität her in der Lage ist, auch mal drei, vier, fünf Spiele in Folge zu gewinnen. Und dann macht man gleich schöne Sprünge nach oben.“

Weitere Inhalte