präsentiert von
Menü
Team hinter dem Team

Post aus Doha vom...'Reisemarschall'

Nicht nur auf dem Platz wird im Volkswagen Camp Qatar in Doha viel gearbeitet, auch drumherum ist allerhand los. Was genau, das erzählt das Team hinter dem Team selbst. Via fcbayern.de schickt es im Laufe des Trainingslagers Postkarten nach Hause. Zum Abschluss: Robert Ostermeier, 49, als Geschäftsführer von FC Bayern Tours der „Reisemarschall“ in Doha.

Hallo Bayern,

ich melde mich vom Flughafen in Doha. Gleich machen wir uns auf den Weg nach Riad/Saudi-Arabien. Das ist selbst für mich - Markus Hörwick nennt mich immer Bayerns „Reisemarschall“ - eine besondere Reise. Erst einmal zuvor war ich in Saudi-Arabien: 2009 mit Bayern für ein Testspiel in Jeddah am Roten Meer.

Saudi-Arabien ist nochmal spezieller als Doha. Vor Ort sind die Bestimmungen strenger als hier. Wir müssen viele Dinge beachten, auch aus Respekt vor unseren Gastgebern. Die Organisation war schon eine Herausforderung, allein die Beschaffung der Visa für alle 122 Mitreisenden war sehr zeitaufwendig und hat hier in Doha die ganze Woche gedauert.

Insgesamt war das Trainingslager in Katar aber wieder rundum gelungen - für die Spieler und alle Mitreisenden. Die Charterflüge mit der Lufthansa, das Hotel, die Transporte - alles hat gut funktioniert. Wir sind ja schon im fünften Jahr hier, kennen die Gegebenheiten und die Menschen. Das ist ein großer Vorteil bei der Planung und Organisation.

Jetzt also noch Saudi-Arabien. Schon bei Sonnenaufgang bin ich heute mit unserem Zeugwart und dem ganzen Equipment zum Flughafen gefahren. Dort bereiten wir alles vor, damit wir pünktlich losfliegen können. Es wird ein langer Tag. In Riad stehen vor dem Spiel am Abend noch diverse Termine für die Mannschaft auf dem Programm. Spätnachts heben wir dann ab Richtung Heimat. Ich glaube, wir freuen uns alle auf Zuhause.

Bis bald,
Euer Robert

Weitere Inhalte