präsentiert von
Menü
Inside

Boateng-Sperre auf zwei Spiele reduziert

Gute Nachricht für den FC Bayern und Weltmeister Jérôme Boateng. Nach seiner Roten Karte aus dem Bundesligaspiel gegen den FC Schalke 04 (1:1) wird der Innenverteidiger des deutschen Rekordmeisters lediglich für zwei Spiele gesperrt. Das ergab die mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht am Montag in Frankfurt, bei der Boateng gemeinsam mit FCB-Sportvorstand Matthias Sammer persönlich vor Ort war. Ursprünglich sollte Boateng für drei Partien gesperrt werden, der FC Bayern hatte dagegen Einspruch eingelegt. Somit muss der 26 Jahre alte Abwehrspieler nur noch gegen den Hamburger SV aussetzen und kann am 22. Spieltag beim SC Paderborn wieder eingesetzt werden.

Ribéry und Rafinha zurück im Mannschaftstraining

Am Montag startete der FC Bayern mit der Vorbereitung auf die Bundesliga-Partie gegen den Hamburger SV (Samstag). Wieder mit dabei: Franck Ribéry und Rafinha. Das Duo hatte sich vor rund eineinhalb Wochen unmittelbar vor dem Auftaktspiel beim VfL Wolfsburg im Training verletzt und war seitdem ausgefallen. „Jetzt schauen wir mal, wie mein Muskel auf die Belastung reagiert. Ich hoffe, dass ich gegen Hamburg wieder dabei bin“, so Ribéry.

Mia san dran: Neue Folge mit Neuer und Boateng

Sie wollen wissen, was Jérôme Boateng über seine Rote Karte gegen Schalke denkt? Oder wer der bessere Tipp-Kick bzw. Dart-Spieler ist? Boateng oder doch Manuel Neuer? Dann klicken Sie rein in die neue Ausgabe von Mia san dran. Die komplette Sendung ist zu sehen auf: www.telekomfussball.de.

Weitere Inhalte