präsentiert von
Menü
Lewandowski im Interview

'Noch mehr Tore, noch mehr Siege!'

Mit einem breiten Lächeln im Gesicht kam Robert Lewandowski am Montagvormittag aus der Kabine. Bei strahlendem Sonnenschein nahmen der Pole und seine Teamkollegen den Dienst wieder auf, nachdem Pep Guardiola seiner Mannschaft nach dem 6:0 in Paderborn einen freien Tag verodnet hatte. „Wir sind alle drei Tage im Einsatz. Da braucht der Körper ab und zu eine Pause“, freute sich Lewandowski über die kurze Auszeit.

Im exklusiven Interview mit fcbayern.de erzählt der Stürmer, wie Familie Lewandowski ihre Freizeit verbringt, was ihm an München gefällt, wie er seine aktuelle Situation einschätzt und wer der größte Spaßvogel in der Mannschaft ist.

Das Interview mit Robert Lewandowski:

fcbayern.de: Robert, du machst einen hellwachen Eindruck. Die Oscar-Verleihung hast du dir in der letzten Nacht offenbar nicht angeschaut…
Lewandowski: „Ich hätte sie sehr gerne gesehen. Leider war es von der Uhrzeit her einfach zu spät. Aber nach dem Aufstehen habe ich gelesen, dass ein polnischer Film („Ida“, Anm. d. Red.) einen Oscar gewonnen hat. Deshalb bin ich zufrieden (lacht). Ich mag Filme. Wir sind ja oft unterwegs, und wenn ich gerade kein Buch lese, dann schaue ich mir gerne einen an.“

fcbayern.de: Wie gut hast du denn am Samstag nach deinen zwei Toren in Paderborn geschlafen?
Lewandowski:
„Ganz normal (lächelt). Es war ein schönes Spiel mit sechs Toren von uns. Wichtig war, dass wir in der ersten Halbzeit zweimal getroffen haben. Dadurch war es in der zweiten Halbzeit ein bisschen einfacher.“

fcbayern.de: Gestern hattet ihr frei. Wie wichtig war diese kurze Auszeit?
Lewandowski:
„Für den Kopf war das ganz gut. Wir sind alle drei Tage im Einsatz. Da braucht der Körper ab und zu eine Pause.“

fcbayern.de: Wie verbringt die sportbegeisterte Familie Lewandowski einen freien Tag hier in der Gegend?
Lewandowski: „München ist eine sehr, sehr schöne Stadt. Du kannst hier sehr viel unternehmen - egal ob Winter oder Sommer. Und: Die Alpen sind nicht weit weg. Sport mache ich an freien Tagen aber nur selten, weil der Körper wie gesagt eine Auszeit braucht. Lieber entspanne ich mit meiner Familie oder wir unternehmen etwas.“

fcbayern.de: Dazu passt eine Frage, die uns Anna Lindwurm (@edduwi) über Twitter geschickt hat: Was ist dein Lieblingsplatz in München?
Lewandowski:
„Es sind einfach zu viele, um einen herauszuheben. Ich komme ja aus Warschau, das ist auch eine große, schöne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Genau wie München! Wir fühlen uns sehr wohl hier.“

fcbayern.de: Beim 6:0-Sieg in Paderborn ist wieder mal aufgefallen, wie ernst ihr jeden Gegner nehmt – auch wenn ihr schon deutlich in Führung liegt. Woher kommt dieser Hunger?
Lewandowski: „Das ist unsere Mentalität. Wir wollen immer viele Tore schießen – egal ob es 1:0, 2:0 oder 3:0 steht. Wir wollen immer mehr! Außerdem sind acht Punkte Vorsprung auf Wolfsburg noch nicht so viel. Der VfL spielt sehr gut bisher. Deshalb müssen wir bis zum Ende der Saison aufpassen. Egal wie viele Punkte wir vorne sind: Wir müssen immer konzentriert sein.“

fcbayern.de: Du hast in 20 Bundesliga-Spielen zehn Tore erzielt und vier Vorlagen gegeben, dazu kommen zwei Tore in der Champions League und ein Treffer im Pokal. Wie zufrieden bist du mit deiner Bilanz?
Lewandowski:
„Frag mich nach der Saison noch mal (lacht). Ich will, wie jeder andere Offensivspieler auch, viele Tore machen und gut spielen. Das ist immer mein Ziel. Aber wir haben noch viele Aufgaben vor uns, deshalb ist es jetzt noch zu früh, eine Bilanz zu ziehen.“

fcbayern.de: Beim FC Bayern wird viel rotiert. Ist das ein Problem für euch Spieler?
Lewandowski: „Natürlich möchte ich in jedem Spiel von Anfang an dabei sein. Das ist doch normal! Trotzdem ist alles gut. Ich versuche, gut zu spielen und Tore zu schießen, wenn ich auf dem Platz bin. Ich bin sehr zufrieden beim FC Bayern! Erst recht, wenn ich treffe. Dann ist alles optimal.“

fcbayern.de:
Du arbeitest sehr viel für die Mannschaft. Wie viel Spaß macht das einem Torjäger?
Lewandowski: „Ich bin ein Spieler, der oft an die Mannschaft denkt. Natürlich will ich auch Tore machen. Aber wenn ich sehe, dass ich Freiräume für meine Kollegen schaffen kann, dann mache ich das – zum Beispiel, indem ich zwei Gegenspieler auf mich ziehe. Dann ist mein Teamkollege in der besseren Position. Und das ist gut!“

fcbayern.de: Apropos Kollegen: @DennisBredlau möchte wissen, mit wem du dich in der Mannschaft am besten verstehst.
Lewandowski:
„Mit Bastian, Mario und Pepe, auch mit Rafinha, Franck und David. Wirklich mit sehr vielen. Die Stimmung in der Mannschaft ist einfach gut.“

fcbayern.de: Und wer ist der größte Spaßvogel?
Lewandowski: „Da gibt es einige! Rafinha ist da ganz vorne, denke ich. Aber auch Basti ist nah dran (lacht).“

fcbayern.de: Abschließend will @jmarshallllllll wissen, welche persönlichen Ziele du für diese Spielzeit noch hast.
Lewandowski: „Noch mehr Tore, noch mehr Siege!“

Das Interview führte: Marco Donato

Weitere Inhalte