präsentiert von
Menü
EM-Qualifikation

Alaba verschießt, trifft und siegt

David Alaba und seine österreichische Nationalmannschaft haben die Spitzenposition in der EM-Qualifikationsgruppe G verteidigt. Das Team von Trainer Marcel Koller, das sich letztmals 1998 auf sportlichem Weg für ein großes Turnier qualifizierte, siegte am Freitag bei Außenseiter Liechtenstein 5:0 (2:0) und liegt damit weiter vier Zähler vor Schweden, das in Moldawien dank zweier Tore von PSG-Star Zlatan Ibrahimovic 2:0 (0:0) gewann.

Neben Martin Harnik (14.), Marc Janko (16.), Zlatko Junuzovic (74.) und Marko Arnautovic (90.+3) reihte sich auch Alaba in die Torschützenliste seines Teams ein. Der 21-Jährige, der bei Österreich stets im Mittelfeld aufläuft, markierte das zwischenzeitliche 3:0 (59.) und machte damit seinen Elfmeterfehlschuss aus der 33. Minute wieder wett.

Auch Bernat siegt

Einen erfolgreichen Abend erlebte auch Juan Bernat, der beim wichtigen 1:0-Sieg der Spanier gegen die Ukraine in der 78. Minute für Barça-Linksverteidiger Jordi Alba eingewechselt wurde. Das entscheidende Tor für den EM-Titelverteidiger erzielte Juventus-Stürmer Alvaro Morata (28.). Mit nun zwölf Punkten liegt Spanien auf Platz zwei hinter der Slowakei, die beim 3:0 (3:0) gegen Luxemburg den fünften Sieg im fünften Spiel holte.

Weitere Inhalte