präsentiert von
Menü
CL-Viertelfinale

FCB trifft auf den FC Porto

Schwere, aber machbare Aufgabe für den FC Bayern im Viertelfinale der Champions League: Der deutsche Rekordmeister bekommt es in der Runde der letzten Acht mit dem FC Porto zu tun. Das ergab die Auslosung am Freitag in der UEFA-Zentrale in Nyon/Schweiz, bei der Karl-Heinz Riedle, Botschafter des Finalspielortes, dem Berliner Olympiastadion, die Paarungen zog.

„Das Los ist nicht schlecht, obwohl man den Gegner nicht unterschätzen darf. Porto hat sich im Achtelfinale gegen Basel ziemlich locker durchgesetzt. Unser Ziel ist das Halbfinale. Wir werden zwei gute Spiele brauchen, um das zu bewältigen“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. „Es gibt sicher unangenehmere Gegner. Aber sie haben ihre Klasse gezeigt“, meinte Bayern-Kapitän über den portugiesischen Spitzenklub, der sich im Achtelfinale gegen den FC Basel (1:1, 4:0) durchgesetzt hat. „Eines ist ganz klar: Wir wollen ins Halbfinale.“

Fünf Mal traf der FCB bislang auf Porto, dabei gab es zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage. Diese allerdings ist noch immer im schmerzlicher Erinnerung: Im Finale des Landesmeister-Finales 1987 gewannen die Portugiesen in Wien mit 2:1. Das Hinspiel findet am 15. April in Porto statt, das Rückspiel in der Münchner Allianz Arena steigt eine Woche später am 21. April.

Das Viertelfinale im Überblick:

Paris St. Germain - FC Barcelona
Atlético Madrid - Real Madrid
FC Porto - FC Bayern
Juventus Turin - AS Monaco

Weitere Inhalte