präsentiert von
Menü
Inside

Siegesserie gegen Werder

Die vergangenen acht Bundesliga-Spiele gegen den SV Werder Bremen hat der FC Bayern allesamt gewonnen. Dabei gelangen dem Rekordmeister beeindruckende 35 Tore, das sind über vier Treffer pro Partie. Die letzte Niederlage gegen die Hanseaten gab es vor sechseinhalb Jahren, damals musste sich Bayern den Bremern in der heimischen Allianz Arena mit 2:5 geschlagen geben.

Aber...

Gegen keinen anderen Klub in der Bundesliga verlor der FC Bayern in seiner Historie so oft wie gegen Werder. In den bisherigen 97 Duellen jubelten am Ende 26 Mal die Grün-Weißen, der FCB gewann 46 Partien.

Topspiel der Rückrunde

Der FC Bayern führt mit 16 Punkten aus sieben Spielen die Rückrundentabelle an. Wolfsburg - und Werder Bremen - sammelten nach der Winterpause allerdings genauso viele Zähler, nur die Tordifferenz fällt deutlich schlechter aus.

Kinhöfer an der Pfeife

Thorsten Kinhöfer aus Herne wird das Nord-Süd-Duell pfeifen. Der erfahrene Schiedsrichter leitete insgesamt in seiner Karriere bereits 40 Spiele mit Beteiligung des FC Bayern, 24 davon gewannen die Münchner. In dieser Saison war Kinhöfer beim 2:0-Heimsieg des FCB gegen Stuttgart Mitte September im Einsatz. Assistieren werden ihm am Samstag Christian Fischer und Frederick Assmuth, Vierter Offizieller ist Frank Willenborg.

Breitner und Käßmann referieren

Mit prominenten Rednern wurde am Freitag der 4. Deutsche Schulleiterkongress in Düsseldorf eröffnet. Den Eröffnungsvortrag hielt Bayern-Legende Paul Breitner. Vor rund 2000 Teilnehmern erklärte er anhand von Parallelen aus dem Spitzenfußball, wie Schulen erfolgreich geleitet werden können und wie gute Motivation Höchstleistungen hervorbringen kann. Zu den Hauptreferenten zählen neben vielen Bildungsforschern die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann und der Wissenschaftler Ranga Yogeshwar.

U19 und U17 im Einsatz

Im Kampf um einen Platz in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft gilt es für die A- und B-Junioren des Rekordmeisters am kommenden Wochenende zu punkten. Am Samstag (11 Uhr) gastiert die U19 von Trainer Heiko Vogel als derzeitiger Tabellenfünfter beim VfB Stuttgart. Mit einem Auswärtserfolg würden die Bayern, die noch zwei Nachholspiele zu bestreiten haben, Druck auf den Zweiten 1. FSV Mainz 05 ausüben. Ebenfalls am Samstag (11 Uhr) empfängt die U17 von Coach Heiko Herrlich im Sportpark Aschheim Eintracht Frankfurt. Ein Sieg gegen den Tabellenzehnten aus Hessen ist fast schon Pflicht, um bei nun sechs Zählern Rückstand nicht den Anschluss an Tabellenführer Stuttgart zu verlieren.

Weitere Inhalte