präsentiert von
Menü
Kids löchern Lahm

'Vor dem WM-Finale habe ich mich super gefühlt'

Eigentlich ist Philipp Lahm von keiner Frage mehr zu überraschen. Der 31 Jahre alte FCB-Kapitän ist Weltmeister, Champions-League-Sieger, zig-facher Deutscher Meister und stand schon in unzähligen Pressekonferenzen Rede und Antwort. Bei den Fragen, die ihn am Dienstagnachmittag gestellt wurden, kam er dann aber doch das eine oder andere Mal ins Grübeln.

30 Kinder des FCB KidsClub hatten sich im Mediencenter des FC Bayern versammelt und löcherten Lahm eine halbe Stunde lang nach Herzenslust. Lahm gab bereitwillig Auskunft und verriet sogar seine höchste Niederlage: „Als Kind beim FT Gern habe ich mal 21:0 verloren.“ Was die Nachwuchsjournalisten sonst noch wissen wollten? fcbayern.de fasst zusammen:

Wie bist du zum Fußball gekommen?
Lahm:
„Zuhause lag bei uns immer ein Ball rum. Ein Kindergartenfreund, der beim FT Gern gespielt hat, hat mich dann mal gefragt, ob ich mit zum Verein gehen will. So hat es angefangen.“

Was braucht man, um Profi zu werden?
Lahm: „Vor allem Spaß. In der Jugend bin ich vormittags zur Schule gegangen, danach hatte ich Training, habe Hausaufgaben gemacht und hatte dann nochmal Training - auch wenn es 30 Grad hatte und alle meine Freunde ins Schwimmbad gegangen sind! Das machst du nur, wenn du Spaß am Fußball hast. Du musst aber auch Disziplin haben. Diese zwei Dinge sind am wichtigsten. Dann braucht man natürlich auch Talent und Glück. Und: Lieber das Einfache gut können! Ich konnte nie irgendeinen bestimmten Trick. Aber gutes Passspiel und eine gute Ballannahme sind sehr wichtig.“

Wie war das Gefühl, als du zum ersten Mal mit Stars wie Oliver Kahn und Stefan Effenberg trainiert hast?
Lahm:
„Ich hatte großen Respekt. Ich war damals ungefähr 17 und durfte zum ersten Mal mit den Profis trainieren. Das war etwas ganz Besonderes. Ich war aufgeregt und nervös, wollte aber auch zeigten, dass ich auch Fußball spielen kann.“

Hast du beim Grätschen Angst, eine rote Karte zu kriegen?
Lahm:
„Nein, das hatte ich noch nie. Ich bin auch keiner, der absichtlich foult. Der Tiger Hermann Gerland, unser Co-Trainer, der auch schon mein Trainer bei den Amateuren war, hat mir mal erklärt: Man darf nur grätschen, wenn man sich sicher ist, auch den Ball zu spielen. Das versuche ich immer.“

Bei all deinen Erfolgen was motiviert dich da noch?
Lahm:
„Fußball macht mir einfach Spaß. Das ist die größte Motivation. Außerdem bin ich ein ehrgeiziger Mensch. Schon als Kind wollte ich beim Mensch ärgere dich nicht immer gewinnen.“

Wie hast du dich vor dem WM-Finale gefühlt?
„Da habe ich mich super gefühlt! Ich weiß noch, dass ich in der Kabine stand und mir gedacht habe: Heute werden wir Weltmeister! Ich war total überzeugt, dass wir gewinnen werden.“

Was wirst du nach deiner Spielerkarriere machen?
Lahm:
„Ich habe noch drei Jahre Vertrag und will so lange noch Fußball spielen. Dann bin ich 34 Jahre alt und möchte weiter im Fußball bleiben. Trainer zu werden, kann ich mir nicht so gut vorstellen. Mal schau'n! Der FC Bayern ist meine Heimat, vielleicht kann ich nach meiner Karriere hier etwas machen.“

Weitere Inhalte