präsentiert von
Menü
Grandiose Unterstützung

'Die Fans haben uns nach vorne gepeitscht'

Thomas Müller musste noch einmal alles geben. Von den grandiosen Fans gefordert, kletterte der neue deutsche Champions-League-Rekordtorschütze (27 Treffer) nach der umjubelten 6:1 (5:0)-Gala gegen Porto auf den Zaun, schnappte sich das Megafon und legte los. Humba Täterä!

„Ich hatte ein bisschen Probleme mit dem Gerät“, gab Müller mit einem Schmunzeln zu, „mit meiner Stimme hätte ich sicherlich mehr erreicht als mit dem Megafon.“ Doch die Party gelang. Und die hatten sich Mannschaft und ihre unermüdlichen Fans redlich verdient.

'Niemals aufgeben'

„Die waren dramatisch gut“, sprach Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge den Anhängern des deutschen Rekordmeisters ein großes Extralob aus, „sie haben Vollgas gegeben, sie haben die Mannschaft getrieben.“ Schon vor dem Anpfiff gab die Südkurve die Marschroute vor, wie Manuel Neuer registrierte: „Diese Choreographie mit 'niemals aufgeben' hat gepasst zu diesem Spiel.“

Auch Jérôme Boateng wusste um den Anteil der Bayern-Anhänger am letztlich deutlichen Erfolg über den FC Porto. „Die Fans haben uns nach vorne gepeitscht, das war eine sehr große Hilfe“, freute sich der torgefährlichste Innenverteidiger dieser Champions-League-Saison (3 Tore, 3 Vorlagen). Und wer weiß: Vielleicht tragen die Fans des FCB ihr Team ja auch nach Berlin.

Weitere Inhalte