präsentiert von
Menü
Entscheidende Wochen

'Wollen mitnehmen, was mitzunehmen ist'

Beine hochlegen und die rauschende Fußballnacht gegen Porto nachwirken lassen, das war das Motto für die FCB-Profis am freien Donnerstag. Ab Freitag stehen dann wieder andere Dinge im Mittelpunkt. Die Deutsche Meisterschaft zum Beispiel. Am Wochenende könnte sie vorzeitig Wirklichkeit werden.

Zwei Varianten sind möglich. Erstens: Bayern siegt gegen Hertha BSC, Wolfsburg gewinnt nicht gegen Gladbach. Zweitens: Bayern spielt remis gegen Hertha BSC, Wolfsburg verliert gegen Gladbach. Gemeinsam haben die beiden Möglichkeiten eines: Die Entscheidung werden die Bayern vom Sofa aus beobachten. Denn Wolfsburg spielt erst am Sonntag (17:30 Uhr), Bayern bereits am Samstag (18:30 Uhr).

„Es ist immer schöner, wenn du vom Platz gehst und bist Meister“, sagte Karl-Heinz Rummenigge zur ungewöhnlichen Situation. Rechnerisch sei man zwar vom Ergebnis der Wolfsburger abhängig, faktisch reiche aber aufgrund der Tordifferenz (FCB +63, VfL +32) schon ein Sieg gegen Hertha BSC, um den Titel „so gut wie gewonnen zu haben“, meinte der FCB-Vorstandschef. Auf jeden Fall wäre es „schön“, wenn man am Sonntagabend einen Haken hinter die Meisterschaft setzen könnte.

Robben und Benatia vor Rückkehr

Denn dann könne man sich voll auf die anderen beiden Wettbewerbe konzentrieren. „Wir haben schwere Spiele vor der Tür“, sagte Rummenigge. Am Dienstag steht das DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund an, in den beiden Wochen darauf folgen Hin- und Rückspiel im Champions-League-Halbfinale. „Wir sind jetzt im positiven Fluss und wollen mitnehmen, was mitzunehmen ist.“

Der 59-Jährige ist guter Dinge, dass Pep Guardiola dabei personell wieder mehr Alternativen hat. Arjen Robben (Bauchmuskelriss) zum Beispiel stehe kurz vor der Rückkehr. „Bei Arjen läuft es sehr gut. Wir können hoffen, dass er zügig zurückkehrt“, berichtete Rummenigge. Auch Medhi Benatia (Muskelfaserriss) werde „schnell zurückkommen“. Beide absolvierten am Donnerstag ein Aufbautraining. Und auch Javi Martínez (Kreuzbandriss) legte einem Tag nach seinem Comeback im Teamtraining eine Extraschicht ein.

Rummenigge hofft zudem, dass Franck Ribéry (Sprunggelenksprobleme) schnell wieder zur Verfügung steht: „Wir brauchen ihn. Wir haben jetzt Spiele, wo es um die Wurst geht. Da brauchen wir die beste Besetzung auf dem Platz.“ Denn der FC Bayern hat in beiden Pokal-Wettbewerben ein Ziel: „Wenn du so weit gekommen bist, willst du nach Berlin.“

Weitere Inhalte