präsentiert von
Menü
Rot gegen Blau

FCB II fiebert Lokalderby entgegen

Endlich ist es soweit! Am Ostermontag (14:30 Uhr/live auf Sport1) steigt das von allen langersehnte Stadtderby der zweiten Mannschaft des FC Bayern und den kleinen Löwen. Seit Wochen ist das Grünwalder Stadion mit 12.500 Zuschauern bis auf den letzten Platz ausverkauft. „Ein absolutes Highlight-Spiel, allerdings geht es auch in dieser Partie 'nur' um drei Punkte, die wir uns holen wollen. Ich verspreche allen Bayern-Fans, dass wir alles reinwerfen werden, um erfolgreich zu sein. Wir wollen dranbleiben“, verbreitet  FCB II-Coach ten Hag Optimismus.

Das Spiel des Tabellenzweiten gegen den direkten Verfolger ist zugleich die wahrscheinlich letzte Möglichkeit für die Bayern, um gegenüber Spitzenreiter Würzburg ein Ausrufezeichen zu setzen. MIt einem Sieg könnte der FCB II den Rückstand auf die Mainfranken auf acht Punkte verringern und seine kleine Chance auf Platz eins bei noch acht ausstehenden Partien wahren.

„Natürlich ist es das Spiel der Spiele für die Fans in München, aber wir sind gewappnet und werden 110 Prozent geben“, versprechen die ehemaligen 1860-Spieler Philipp Steinhart und Kodjovi Koussou, die bereits im zweiten Stadtderby das Trikot des Rekordmeisters tragen. Die beiden Leistungsträger verspüren nach ihrem Wechsel von der Grünwalder an die Säbener Straße im vergangenen Sommer mehr Vorfreude als Druck.

„Wir sind motiviert und wissen genau, was für eine Bedeutung das Spiel für unsere Anhänger hat. Zudem sind die drei Punkte wichtig für den restlichen Saisonverlauf“, sagten beide unisono. Dabei werde es auf „einen kühlen Kopf und eine klare spielerische Linie“ ankommen, betonte ten Hag vor dem mit Spannung erwarteten Lokalduell. Das Hinspiel hatte seine Mannschaft im mit 3:1 für sich entschieden.

Strieder und Buck fehlen

Der Niederländer hat in diesem prestigeträchtigen Vergleich in Sachen Aufstellung die Qual der Wahl. Lediglich Kapitän Rico Strieder, der aufgrund einer Rotsperre noch ein Spiel pausieren muss, und Routinier Stefan Buck (Zehenverletzung) stehen dem FCBII-Cheftrainer nicht zur Verfügung. Ansonsten sind alle Spieler an Bord. „Wir werden mit Leidenschaft auftreten und wollen unsere Fans mit einem Sieg belohnen“, zeigt sich der 45 Jahre alte Übungsleiter zuversichtlich.

Auch die Verantwortlichen des FCB Junior Teams sind sich der Wichtigkeit des Stadtderbys bewusst. „Es ist eine Partie mit einem hohen Stellenwert. Ich hoffe auf eine überragende Atmosphäre und ein tolles Spiel, die Fairness sollte aber im Vordergrund stehen“, appelliert Wolfgang Dremmler, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, an die Vernunft der Fans.

Damit es ein weiteres Erfolgserlebnis gibt, hat ten Hag seine Schützlinge nach dem ausgefallenen Spiel gegen den SV Seligenporten auch während der Ostertage zu schweißtreibenden Einheiten auf den Trainingsplatz versammelt. „Von Nichts kommt auch nichts. Wir bereiten uns akribisch auf die Partie vor. Ostern hin oder her“, so lautet die Devise vor dem fußballerischen Highlight der Saison in der Regionalliga Bayern.

Weitere Inhalte