präsentiert von
Menü
Gegen Seligenporten

FCB II will dritten Sieg in Folge

Nach zwei Siegen in Serie hat sich die Mannschaft von Trainer Erik ten Hag auf den zweiten Platz der Regionalliga Bayern vorgearbeitet. Am 27. Spieltag will der FCB II im heimischen Grünwalder Stadion am Donnerstag (19 Uhr) gegen das Schlusslicht SV Seligenporten den Hattrick perfekt machen. Ein Selbstläufer? Mitnichten!

„Wir gehen mit Selbstvertrauen und sicherlich auch als Favorit in das Spiel“, weiß ten Hag zwar um die Ausgangsposition, „aber ich erwarte einen Gegner, der aufgrund seiner Tabellensituation um jeden Zentimeter Rasen kämpfen wird.“ Zumal der SVS in den bisherigen vier Pflichtspielen im Jahr 2015 noch ungeschlagen ist.

Allerdings tritt auch die Reserve des Rekordmeisters nach der starken Leistung beim FV Illertissen (3:2) mit breiter Brust auf. „Ich lobe mein Team selten, aber die Leistung gegen Illertissen war bemerkenswert. Jedoch kann man sich im Fußball für Siege in der Vergangenheit nichts kaufen“, warnt ten Hag.

'Solange rechnerisch etwas möglich ist...'

Gegen die Oberpfälzer (21 Punkte) wollen die Münchner (50) unbedingt den dritten Sieg nacheinander einfahren, um den Spitzenreiter aus Würzburg (61 bei einem Spiel mehr) nicht aus den Augen zu verlieren. „Wir wissen, dass wir es selbst nicht mehr in der Hand haben, aber solange rechnerisch immer noch etwas möglich ist, glauben wir auch an uns und wollen jedes Spiel erfolgreich gestalten“, gibt sich der 45-Jährige kämpferisch.

Verzichten müssen die Bayern auf Kapitän Rico Strieder, der nach seiner Roten Karte gegen Ingolstadt II noch eine Partie gesperrt ist. Routinier Stefan Buck fehlt weiterhin aufgrund einer Zehenverletzung. Offensivkraft Lukas Görtler ist noch leicht angeschlagen. Zudem sind die Einsätze von Nicola Jelisic und Patrick Puchegger fraglich, die erst kurz vor dem Spiel von ihren Länderspielreisen zurückkehren werden.

„Wir werden diese Personalien kurzfristig entscheiden, aber nichtsdestotrotz haben wir eine schlagkräftige Mannschaft zusammen“, gab sich ten Hag zuversichtlich, gegen den SVS die nächsten drei Punkte einzufahren.

Weitere Inhalte