präsentiert von
Menü
Schweinsteiger vor Rückkehr

Guardiola gibt Entwarnung bei Bernat

Auf acht Spieler verletzte oder kranke Spieler hatte Pep Guardiola beim Auswärtsspiel in Hoffenheim (2:0) verzichten müssen und dann das: Juan Bernat erleidet in der ersten Halbzeit einen Tritt aufs linke Sprunggelenk, muss behandelt werden und bleibt schließlich in der Pause in der Kabine. Nach dem Spiel konnte Guardiola aber Entwarnung geben: „Wir wollten kein Risiko eingehen. Ich glaube, er kann am Dienstag spielen.“

Am Dienstag empfängt der FC Bayern im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League den FC Porto. Dann hofft der FCB-Chefcoach zumindest auf einen Rückkehrer: Bastian Schweinsteiger. Den FCB-Vizekapitän zwangen in den letzten zwei Wochen erst Sprunggelenksproblemen und dann ein grippaler Infekt zu einer Pause. „Basti vielleicht. Er ist jetzt wieder gesund“, sagte Guardiola.

Für eine Rückkehr von Franck Ribéry (Sprunggelenk) am Dienstag gibt es hingegen nur noch eine minimale Resthoffnung. „Wir warten ab“, meinte Guardiola, „aber ich denke, Franck kann nicht spielen.“ Noch offen ist zudem, ob Philipp Lahm seinen Magen-Darm-Infekt bis zum Porto-Spiel auskuriert hat. Sicher fehlen werden: Arjen Robben, David Alaba, Mehdi Benatia, Javi Martínez und Tom Starke.