präsentiert von
Menü
Inside

Bayerischer Torhunger vs. Berliner Mauer

Wenn der FC Bayern zuletzt gegen Hertha BSC gespielt hat, gab es meistens reichlich Tore zu bejubeln. In sechs der letzten sieben Duelle mit den Berlinern erzielte der FCB mindestens drei Tore (insgesamt 25 Treffer). Auch in den Heimspielen in München zeigte sich der Rekordmeister treffsicher. 27 Tore stehen aus den letzten sieben Partien in der Allianz Arena  zu Buche, das sind im Schnitt 3,9 Tore pro Spiel. Zum letzten Mal ohne eigenes Heimtor blieb der FCB im Oktober 1977 beim 0:2 gegen die Alte Dame.

Hertha BSC mit starker Serie...

Unter dem neuen Trainer Pal Dardai hat sich Hertha BSC stabilisiert. Seit nunmehr sieben Spielen sind die Berliner unbesiegt (drei Siege, vier Remis), das gelang zuletzt im Frühjahr 2006. Damals war Dardai noch Spieler bei der Hertha. In der Defensive der Berliner stand zuletzt eine Mauer: Fünf Mal blieben sie in den letzten sieben Partien ohne Gegentreffer. Zudem erzielte die Alte Dame in fünf der letzten sieben Partien auch immer ein Tor nach der 80. Spielminute.

...aber seit 38 Jahren sieglos in München

Kaum etwas zu holen, gab es bislang für Hertha BSC bei den Gastspielen in München. In 29 Partien verließ der FC Bayern 23 Mal als Sieger den Platz, dazu gab es vier Unentschieden und nur zwei Erfolge des Hauptstadtklubs. Der letzte Berliner Sieg in München datiert vom 29. Oktober 1977 (2:0). Es folgten 19 Bayern-Heimspiele gegen Hertha, alle in der Bundesliga, mit 15 FCB-Siegen und vier Unentschieden. Das Torverhältnis spricht mit 84:28 ebenfalls klar für den Rekordmeister.

Siegtorschütze Dardai

Hertha-Trainer Pal Dardai weiß, wie es sich anfühlt, gegen den FC Bayern zu gewinnen. Der Ungar stand bei den drei letzten Bundesligasiegen der Berliner gegen die Münchner als Spieler auf dem Platz. Beim 2:1-Erfolg im Dezember 2001 erzielte er sogar den Siegtreffer. Den letzten Hertha-Sieg gab es im Februar 2009 (2:1).

Winkmann an der Pfeife

Geleitet wird das Hertha-Spiel am Samstagabend von Guido Winkmann. Der 41 Jahre alte Polizist kommt zum ersten Mal in dieser Saison in einem Liga-Spiel des FC Bayern zum Einsatz. Zuletzt pfiff Winkmann den FCB im August 2014 beim Erstrundenspiel im DFB-Pokal bei Preußen Münster (4:1). An den Seitenlinien assistieren Christian Bandurski und Arno Blos, als Vierter Offizieller fungiert Dr. Jochen Drees.

U19 vor Spitzenspiel

Spitzenspiel in der U19 Bundesliga Süd/Südwest! Am drittletzten Spieltag trifft der Nachwuchs des FC Bayern am Samstag (11 Uhr) im Sportpark Heimstetten auf den Karlsruher SC. Die Münchner (42 Punkte) liegen derzeit mit drei Zählern Rückstand auf den KSC auf Rang drei der Tabelle und können durch einen Sieg im direkten Duell mit den zweitplatzierten Gästen die Chance auf die Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft wahren. „Wir werden alles in die Waagschale werfen“, versicherte Coach Heiko Vogel im Vorfeld. Die U17 des Rekordmeisters tritt ebenfalls am Samstag (13 Uhr) auswärts bei der SpVgg Greuther Fürth an.

Spruch des Tages

„Er ist kein ganz schlechter Spieler, das ist bekannt.“
(Matthias Sammer über den viermaligen Weltfußballer Lionel Messi vom Champions-League-Halbfinalgegner FC Barcelona)

Weitere Inhalte