präsentiert von
Menü
Inside

Robben und Co. schuften fürs Comeback

Während sich die Mannschaft in Porto auf das Champions-League-Viertelfinale vorbereitet, herrschte am Dienstag auch im Leistungszentrum an der Säbener Straße Hochbetrieb. Arjen Robben stieg nach seinem Bauchmuskelriss ins Aufbautraining ein. Der Holländer trat auf dem Fahrradergometer mit Vollgas in die Pedale und absolvierte anschließend auf dem Laufband noch eine lockere Einheit. David Alaba, der am Montag von seinem Gips befreit wurde und nun eine Schiene trägt, startete mit einem leichten Ausdauertraining - natürlich noch ohne Belastung seines verletzten Knies. Auch Franck Ribéry, Medhi Benatia und Javi Martínez waren fleißig. Der grippekranke Bastian Schweinsteiger wird Ende der Woche wieder an der Säbener Straße erwartet.

U19 vor Stadtderby

Mit zwei Siegen aus den vergangenen zwei Partien gehen die A-Junioren des Rekordmeisters mit viel Selbstvertrauen in das Derby gegen den Nachwuchs des TSV 1860 am Mittwoch (18 Uhr, Grünwalder Stadion). „Wir sind gut drauf. Wir wollen bei der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft dabei zu sein“, so Trainer Heiko Vogel. Dafür benötigen die Bayern in der Endabrechnung mindestens Platz zwei. Derzeit liegen die Münchner drei Zähler hinter dem Karlsruher SC auf Rang drei, haben aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand und weisen zudem das bessere Torverhältnis auf.