präsentiert von
Menü
'Exzellente Teamleistung'

FCB freut sich über 'Sieg der Gruppe'

Arm in Arm standen sie vor der Gäste-Fankurve, hüpften hin und her, ließen sich feiern von den mitgereisten Fans. Riesig war die Freude nach dem wichtigen 1:0 (1:0)-Erfolg des FC Bayern im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund, den sich der Rekordmeister im Stadion des „ärgsten Konkurrenten der letzten Jahre“ (Philipp Lahm) so erkämpft hatte, wie er ihn feierte - als verschworene Gemeinschaft.

„Das war ein Sieg der Gruppe“, lobte Karl-Heinz Rummenigge die „extrem geschlossene Mannschaftsleistung“ der Bayern, die von Beginn an hochkonzentriert zu Werke gegangen waren. Nur wenige Minuten brauchte die umformierte Defensive, um sich die nötige Sicherheit zu holen. „Der Matchplan mit der Dreierkette ist aufgegangen. Wir haben sehr gut verteidigt“, war Torhüter Manuel Neuer zufrieden.

„Wir waren nicht so dominant, was den Ballbesitz anbelangt, sondern öfter in der verteidigenden Haltung“, beobachtete Thomas Müller, der gemeinsam mit Robert Lewandowski für Unruhe in der Hälfte der Dortmunder sorgen sollte. Nach sieben Minuten verfehlte der Weltmeister mit seinem Lupfer nur knapp die Führung. Die besorgte schließlich Lewandowski (36.), der den Ball im Nachsetzen per Kopf zu seinem 14. Saisontor über die Linie drückte.

Lewandowskis Prophezeiung

„Ich wusste, es wird ein schwieriges Spiel“, meinte der Siegtorschütze hinterher, „der BVB ist eine große Mannschaft. Wir mussten kämpfen.“ Kapitän Lahm, der seine Elf nach 147 Tagen erstmals wieder von Beginn an anführte, lobte die „komplette Mannschaftsleistung. Jeder hat für den anderen gearbeitet.“ Und Müller meinte: „Es war eine exzellente Teamleistung gegen einen sehr guten Gegner.“

„Es war nicht einfach, das 1:0 über die Zeit zu bringen“, merkte Neuer an. Nach etwas mehr als einer Stunde traf Marco Reus das Außennetz, wenige Minuten vor dem Abpfiff musste der Welttorhüter seine ganze Klasse aufbieten. „Beim Freistoß kurz vor Schluss war Manu super da“, lobte Müller. Über weite Strecken aber haben die Bayern es „gut gemacht“, wie Neuer befand, „Dortmund hat nicht viele Torchancen gehabt.“

Sonderlob für Dante

„Der Sieg war verdient, weil die Mannschaft extrem hart gefightet hat“, so Rummenigge. „Das war heute kein Superspiel, aber es waren wichtige Punkte, die zu vergeben waren.“ Auch Pep Guardiola war zufrieden. „Wir haben heute einen wichtigen Schritt gemacht“, so der Bayern-Trainer, der seinen Spielern einen Glückwunsch aussprach. Ein Sonderlob hatte der Spanier für Dante übrig: „Er hat wenig gespielt in letzter Zeit, aber er ist unheimlich wichtig für uns.“

Lange beschäftigen werden sich die Bayern nicht mit dem „schönen Sieg“ (Neuer). Schon am Mittwoch wartet im Pokal-Viertelfinale mit Bayer Leverkusen die nächste knifflige Aufgabe. „Das 1:0 ist ein gutes Zeichen für uns. Diesen Schwung müssen wir versuchen, nach Leverkusen mitzunehmen“, so Neuer. „Es ist ein wichtiger Monat“, weiß Lewandowski, „jedes Spiel ist wichtig. Wir wollen sie alle gewinnen.“ Kapitän Lahm warnte trotz aller berechtigten Freude: „Es gibt einiges zu verbessern.“

Weitere Inhalte