präsentiert von
Menü
'Eine Art Finalcharakter'

Neuer: 'Wir sind trotzdem noch 1A'

Dortmund gegen Bayern - klingt einfach nach einem Leckerbissen. Da ändert auch die ungewöhnliche Tabellensituation im April 2015 nichts. „Wir messen uns mit den Besten. Dieses Spiel hat immer eine Art Finalcharakter“, sagte Manuel Neuer am Donnerstag, zwei Tage vor dem Duell seiner Bayern mit dem Tabellenzehnten, der in dieser Saison in der Bundesliga nicht so recht in die Spur gefunden hat. „Jeder freut sich auf dieses Spiel, es herrscht immer eine schöne Atmosphäre in diesem Stadion. Und es war in den letzten Jahren DAS Duell im deutschen Fußball“, so der Nationaltorhüter.

Brisanz hat die Partie aber auch diesmal: Die Bayern wollen mit einem Sieg ihren Zehn-Punkte-Vorsprung auf den Zweiten Wolfsburg verteidigen, während der BVB noch auf die Europa-League-Plätze schielt. „Ich gehe nicht davon aus, dass Dortmund sich hinten reinstellt, sondern zu Hause was zeigen will“, erklärte Neuer. Der FCB wird sich wehren müssen - ohne einige Topspieler. Neben Arjen Robben, David Alaba, Javi Martínez fällt nun auch noch Franck Ribéry aus.

Lamentieren aber nützt nichts, das stellte am Mittwoch bereits Karl-Heinz Rummenigge bei FCB.tv klar. „Die Mannschaft muss das auffangen können“, forderte nun auch Kapitän Philipp Lahm. Es stünden „keine schlechteren Spieler auf dem Platz, nur andere Spielertypen. Ich sehe keine Probleme.“ Neuer sieht dies ähnlich: „Wir spielen mit einer anderen Startformation, aber es ist keine 1B-Variante, wir sind trotzdem noch 1A.“

'Wochen, in denen es knallt'

Immerhin: Kapitän Lahm könnte in Dortmund sein Startelf-Comeback feiern. „Ich habe vier Wochen am Stück trainiert. Das heißt: Ich bin einsatzfähig“, verriet er am Donnerstag. Und auch Thiago ist wieder voll belastbar. „Auf mich macht er einen sehr, sehr guten Eindruck“, so Lahm. Neuer berichtete, dass der Spanier im Training Vollgas gebe. „Er wirkt nicht, als wäre er lange verletzt gewesen.“

Dennoch ist natürlich Vorsicht geboten. Ein weiterer personeller Rückschlag muss dringend vermieden werden. Schließlich beginnen nun die Wochen, „in denen es wirklich knallt“, merkte Neuer an. „Es geht jetzt Schlag auf Schlag. Wir können uns nicht mehr ausruhen und wissen, worum es geht.“ Sieben Spiele in 21 Tagen stehen an, Bayerns Nummer eins sieht sein Team aber trotz der prominenten Ausfälle „auf dem richtigen Weg. Schließlich stehen wir in der Tabelle ganz oben.“

Weitere Inhalte