präsentiert von
Menü
Abschlusspressekonferenz

Guardiola: 'Wir brauchen eine Superleistung'

Der Countdown läuft! Am Mittwochabend (20:45 Uhr) ist Anpfiff zum Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League zwischen dem FC Porto und dem FC Bayern. Einen Tag zuvor fand im Teamhotel des FCB in Porto die Abschlusspressekonferenz (13 Uhr) statt. Pep Guardiola, Manuel Neuer und Thomas Müller stehen dabei den Reportern Rede und Antwort. fcbayern.de berichtete an dieser Stelle live. Den Ticker können Sie hier nachlesen.

Das sagen Guardiola, Neuer & Müller

+++ 13:43 Uhr: Das war's aus Porto! Für Guardiola und die Mannschaft stehen jetzt noch einige einige Besprechungen/Analysen auf dem Programm. Am Abend (17:30 Uhr MEZ) findet das Abschlusstraining statt. Damit endet auch unser PK-Ticker.

+++ 13:37 Uhr: Portos Trainer Julen Lopetegui war einst Guardiolas Teamkollege beim FC Barcelona. Jetzt freut sich Guardiola auf das Wiedersehen an der Außenlinie: „Als wir jung waren, haben wir nicht erwartet, dass wir einmal im Viertelfinale der Champions League beide große Teams trainieren. Er leistet sehr gute Arbeit, sein Team spielt sehr guten Fußball.“

+++ 13:34 Uhr: Zahlreiche Ausfälle, aber Guardiola will nicht lamentieren: „Wir sind hier mit diesen Spielern und werden unser Bestes versuchen.“

+++ 13:31 Uhr: Der Respekt beim FCB-Chefcoach vor Porto ist groß: „In 99 Prozent unserer Spiele agiert der Gegner wegen unseres Angriffspressings mit langen Bällen. Porto ist anders. Das ist keine Kontermannschaft. Sie wollen unbedingt spielen. Sie haben auch ein gutes Angriffspressing, können gut umschalten, verlagern oft das Spiel, haben überragende Qualitäten im Eins-gegen-eins. Sie haben eine gute defensive Ordnung und individuelle Qualität. Wir brauchen eine super Leistung - offensiv wie defensiv.“

+++ 13:27 Uhr: Guardiola warnt davor, den Gegner zu unterschätzen: „Champions-League-Viertelfinale, das heißt der Gegner hat ein großes Niveau. Porto ist eine Top-Mannschaft. Ich bin komplett überrascht von ihrem Niveau. Wir brauchen nicht nur ein gutes Spiel zum Weiterkommen, sondern zwei.“

+++ 13:25 Uhr: Guardiola ist da. Weiter geht's!

+++ 13:23 Uhr: Das vorläufige Schlusswort, bis Guardiola Platz genommen hat, geht an Müller. Der WM-Torschützenkönig hofft, „dass wir offensiv mehr Räume kriegen als gegen eine Mannschaft, die mit elf Spielern am eigenen Strafraum verteidigt.“

+++ 13:21 Uhr: Neuer zum Angriffsspiel des FC Porto: „Spieler aus Portugal sind grundsätzlich technisch sehr gut, können alles am Ball. Sie haben auch gute Freistoßschützen. Da müssen wir aufpassen. Wir werden uns gut vorbereiten.“

+++ 13:18 Uhr: Gleich kommt Pep Guardiola. Müller und Neuer beantworten derweil die letzten Fragen. Müller zu seiner aktuellen Topform: „Ich versuche, mich jeden Tag zu motivieren, alles reinzuhauen - und dann kommt auch was dabei raus.“

+++ 13:15 Uhr: Müller, der Portugal-Schreck! Drei Tore erzielte er zuletzt bei der WM gegen die Portugiesen. „Das ist ein Ruf, den man durchaus aufrechterhalten will“, meinte Müller mit Blick auf morgen Abend.

+++ 13:10 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge hat heute ja schon den Teamgeist beschworen. In die gleiche Kerbe schlägt Müller: „Die Mannschaft hat in Dortmund, in Leverkusen und gegen Frankfurt zwei Erlebnisse gehabt, wo man als Gruppe noch näher zusammenrückt. Wir haben Selbstvertrauen und Vertrauen in die eigene Truppe. Das kann uns in den Spielen gegen Porto helfen.“

+++ 13:06 Uhr: Neuer wird nach dem 5. März 2008 gefragt, als er mit dem FC Schalke in Porto spielte und eine überragende Partie ablieferte. Unter anderem parierte er im Elfmeterschießen zwei Schüsse.„Damals war ich noch ein sehr junger Torwart. Es war meine erste Champions-League-Saison. Zum Glück hatte ich damals einen Sahnetag, an dem alles funktioniert hat. Danach sind wir an Pep Guardiola und dem FC Barcelona gescheitert.“ Für morgen erwartet Neuer wieder „sehr laute, emotionale Zuschauer, die ihre Mannschaft nach vorne peitschen“.

+++ 13:02 Uhr: Müller macht den Anfang. Der Angreifer ist voller Vorfreude: „Ich habe noch nie gegen Porto gespielt, bin sehr gespannt auf das Stadion. Wir wollen unbedingt ein gutes Ergebnis fürs Rückspiel erzielen. Aber Porto ist eine sehr starke Mannschaft.“

+++ 12:59 Uhr: Manuel Neuer und Thomas Müller nehmen Platz. Mediendirektor Markus Hörwick spricht ein paar einleitende Worte. Gleich geht's los!

+++ 12:57 Uhr: Alles ist vorbereitet. Rund 25 TV-Kameras, 50 Journalisten und zahlreiche Fotografen warten auf den Beginn der Pressekonferenz. Das Podium ist aber noch leer.