präsentiert von
Menü
Von Serien und Spezialisten

Zahlen & Fakten zum Duell mit Frankfurt

Bayern gegen Frankfurt, Erster gegen Achter heißt es am Samstag (15:30 Uhr) in der Allianz Arena. Vor dem Duell mit den Hessen hat fcbayern.de in der Statistik-Kiste gekramt:

Starke Serie

Der FC Bayern kann vor dem Heimspiel am Samstag gegen Eintracht Frankfurt eine starke Serie vorweisen. Von den letzten sieben Duellen gewann der FCB sechs (bei einem Remis), zuletzt gab es fünf Siege in Folge mit einem Torverhältnis von 13:0.

Starke Bilanz

Zum 88. Mal treffen beide Klubs am Samstag in der Bundesliga aufeinander. Etwas mehr als die Hälfte (46) der bisherigen Partien endeten mit einem Bayern-Sieg. Gegen keinen anderen Klub kassierte die Eintracht so viele Niederlagen und Gegentore (169). Nur 21 Mal gingen die Hessen als Sieger vom Platz, dazu gab es 20 Remis.

Stark zuhause

Vor eigenem Publikum hat der FC Bayern gegen Frankfurt nur 3 von 43 Partien verloren. Die letzte Heimniederlage (1:2) datiert vom November 2000, ist also beinahe 15 Jahre alt. Das letzte Duell in der Allianz Arena endete im Februar letzten Jahres mit einem 5:0-Sieg des FCB.

Probleme auswärts

Nicht nur gegen den FC Bayern hatte die Eintracht auswärts zuletzt Probleme, auch die aktuelle Auswärtsbilanz in der Bundesliga ist wenig vielversprechend für die Hessen: Seit sieben Spielen sind sie auf gegnerischen Plätzen sieglos (5 Niederlagen, 2 Remis), zuletzt gab es ein 1:3 bei Schlusslicht VfB Stuttgart.

Duell der Offensiven

Mit 71 Toren stellt der FC Bayern aktuell die beste Offensive der Liga vor Wolfsburg (60) - und Frankfurt (51)! Die Eintracht hat in den letzten 16 Ligaspielen immer mindestens einen Treffer erzielt, das ist die längste Serie der Liga. Zudem haben die Hessen mit Alexander Meier den aktuell Führenden der Torschützenliste (19 Treffer) in ihren Reihen, der allerdings am Samstag verletzt ausfällt. Hinter dem 32-Jährigen folgen der derzeit ebenfalls verletzte Arjen Robben (17) und Robert Lewandowski (14).

Kontrast der Defensiven

In der Defensive allerdings besteht ein großer Unterschied zwischen Bayern und Frankfurt. 54 Gegentore hat die Eintracht nach 27 Spieltagen schon auf dem Konto, kein Klub hat mehr kassiert (Bremen auch 54). Auch die 17 Gegentore der Hessen in der Schlussviertelstunde bedeuten einen Ligahöchstwert. Zum Vergleich: Der FCB kassierte als defensivstärkstes Team der Liga insgesamt erst 13 Gegentreffer.

Heute Bayern, gestern Frankfurt

Für Sebastian Rode ist das Duell mit der Eintracht ein Wiedersehen. Vier Jahre lang trug der Mittelfeldspieler das Eintracht-Trikot, ehe er im vergangenen Sommer an die Isar wechselte. In 61 Bundesligapartien für die Hessen erzielte er zwei Tore, darunter der letzte Eintracht-Treffer gegen Bayern im April 2011 (1:1 in Frankfurt).

Frankfurt-Spezialisten

Mit Manuel Neuer und Rafinha hat der FC Bayern zwei Frankfurt-Spezialisten in seinen Reihen. 13 Mal trat Neuer gegen die Hessen an, ohne eine einzige Niederlagen hinnehmen  zu müssen (11 Siege, 2 Remis). Rafinha kommt in 12 Bundesligaspielen gegen die eintracht auf 11 Siege und 1 Remis. Kein anderer aktueller Bundesligaspieler trat bereits mindestens elf Mal in der Bundesliga gegen Frankfurt an, ohne dabei eine Pleite zu kassieren.

Schmidt an der Pfeife

Zum ersten Mal in der laufenden Saison wird am Samstag Markus Schmidt ein Spiel des FC Bayern leiten. Insgesamt ist es für den 41 Jahre alten Personalleiter aus Stuttgart aber bereits sein zwölfter Einsatz bei einer Partie des Rekordmeisters - keine davon hat der FCB verloren! Gegen Frankfurt assistieren ihm Wolfgang Walz und Kai Voss an den Außenlinien, vierter Offizieller ist Norbert Grudzinski.

Weitere Inhalte