präsentiert von
Menü
Inside

Tore, Tore, Tore! FCB mit Klubrekord

Der FC Bayern hat sich mit einem Vereinsrekord aus der Champions League verabschiedet. Insgesamt hat das Team von Trainer Pep Guardiola in der laufenden Saison 33 Tore in der Königsklasse erzielt und damit die Bestmarke aus der Saison 2012/13 (31) um zwei Treffer überboten. Der deutsche Rekordmeister hat darüber hinaus gute Chance, die laufende CL-Saison als torgefährlichstes Team aller teilnehmenden Mannschaften abzuschließen. Hinter dem FCB kommt der FC Barcelona aktuell auf die meisten Treffer (28.).

Martínez zurück in der 'Königsklasse'

Willkommen zurück, Javi Martínez! Der Spanier feierte beim 3:2 gegen Barcelona sein Champions-League-Comeback. Zuletzt hatte er im Halbfinal-Rückspiel der Vorsaison gegen Real Madrid in der Königsklasse auf dem Platz gestanden. Danach zwang ihn eine Knieverletzung zu einer langen Pause. Erst vor zehn Tagen hatte Martínez sein Bundesliga-Comeback gegeben.

Tor-Debüt für Benatia

Mit seinem Kopfballtreffer in der siebten Spielminute hat Medhi Benatia dem FC Bayern gegen Barça einen Start nach Maß beschert. Es war der erste Treffer für den marokkanischen Nationalverteidiger in der Champions League (im siebten Spiel). Für den FC Bayern war es insgesamt das siebte Kopfballtor in der laufenden CL-Saison, so viele schaffte aktuell kein anderes Team.

Vier FCB-Meisterinnen im erweiterten WM-Aufgebot

Mit vier Spielerinnen des frisch gebackenen Deutschen Meisters startet die deutsche Frauen-Nationalmannschaft die Vorbereitung auf die WM in Kanada (6. Juni bis 5. Juli 2015). Bundestrainerin Silvia Neid berief Melanie Behringer, Melanie Leupolz, Leonie Maier und Lena Lotzen in ihr 27-köpfiges Aufgebot, das sich vom 18. bis 28. Mai in der Schweiz auf die WM-Endrunde vorbereiten wird. Der endgültige WM-Kader soll am 24. Mai bekanntgegeben werden.

Basketball: Bayern unterliegen klar in Frankfurt

Im zweiten Spiel der Viertelfinal-Playoffs mussten die Basketballer des FC Bayern eine deutliche Niederlage hinnehmen. Der Titelverteidiger verlor am Dienstagabend klar mit 69:93 (32:37) bei den FRAPORT Skyliners, die damit in der Best-of-Five-Serie auf 1:1 ausgleichen konnten. Vor 4.710 Zuschauern konnten die Bayern nur in den Anfangsminuten ihre Qualitäten ausspielen, verloren aber dann ihre Linie und leisteten sich letztlich zu viele Ballverluste. Frankfurt überzeugte mit einer aggressiven Verteidigung sowie einer guten Quote von der Dreierlinie und entschieden alle vier Spielabschnitte für sich. Bereits am Donnerstag (Christi Himmelfahrt) steigt ab 17 Uhr im Audi Dome das dritte Spiel.