präsentiert von
Menü
In Europa und der Welt

'Sportler des Jahres'-Double für Neuer

Die Meisterschale gibt’s am Samstag, am Mittwoch konnte sich Manuel Neuer aber schon einmal auf die große Ehrung einstimmen. Der amtierende Welttorhüter wurde nach dem Training sowohl als Europas Sportler des Jahres 2014 als auch als Weltsportler des Jahres 2014 ausgezeichnet. Vergeben wurden die Trophäen von der europäischen (UEPS) sowie dem internationalen (AIPS) Verband der Sportjournalisten.

„Es kommt nicht oft vor, dass beide Verbände den gleichen Athleten wählen“, sagte Hans-Joachim Zwingmann vom Verband Deutscher Sportjournalisten, der als Generalsekretär der AIPS-Fußball-Kommission die Trophäe Neuer überreichte. „Manuel hat sich diese Ehrung mehr als verdient. Die Sportjournalisten in aller Welt haben die richtige Wahl getroffen.“

Für UEPS-Präsident Yannis Daras, der Neuer ebenfalls in München gratulierte, kam die Wahl des Bayern-Torhüters aufgrund seiner Leistung bei der WM „nicht überraschend. Wie Manuel in Brasilien aufgetreten ist, hat Eindruck hinterlassen. Seine Wahl war das Ergebnis seiner glänzenden Leistungen, seiner Fairness, seines Wirkens auf dem Platz und der professionelle Umgang mit den Medien.“

Zweimal vor Federer

Neuer (Hier geht's zu seinem neuen Trikot!) bedankte sich für die Auszeichnungen, aber auch bei seinen Teamkameraden beim FC Bayern und in der deutschen Nationalmannschaft: „Ohne die Jungs hätte ich’s nicht geschafft.“ Der 29-Jährige ist erst der dritte Fußballer, der in der seit 1983 von der UEPS durchgeführten Wahl als Europas Sportler des Jahres ausgezeichnet wird. Vor ihm nahmen nur Michel Platini (1984) und Lothar Matthäus (1990) die Trophäe entgegen.

Bei der aktuellen Abstimmung setzte sich Neuer in Europa vor den beiden Tennis-Assen Roger Federer Novak Djokovic durch. Bei der weltweiten Wahl verwies er Federer sowie Cristiano Ronaldo auf die Plätze.

Weitere Inhalte