präsentiert von
Menü
Stimmen zum Augsburg-Spiel

'Wir haben nicht schlecht gespielt'

Schade! In Unterzahl musste sich der FC Bayern am Samstag dem FC Augsburg geschlagen geben. Nach einem Platzverweis gegen Torhüter Pepe Reina spielte der Rekordmeister fast 80 Minuten mit zehn Mann und kassierte in der 71. Minute den entscheidenden Gegentreffer. „Die Rote Karte hat den Augsburgern in die Karten gespielt“, meinte Manuel Neuer, der nach 15 Minuten ins Spiel kam. „Es ist nicht einfach, drei Tage nach dem Spiel in Barcelona 80 Minuten mit zehn Mann zu spielen“, sagte Bayern-Trainer Pep Guardiola nach dem Schlusspfiff.

Die Stimmen im Überblick

Pep Guardiola: „Es ist nicht einfach, drei Tage nach dem Spiel in Barcelona 80 Minuten mit zehn Mann zu spielen. Aber auch in der Situation haben wir das Spiel kontrolliert. Wir hatten klare Chancen und haben gut gespielt. In der zweiten Halbzeit war es schwer, aber wir hatten in den letzten 15 Minuten noch drei, vier gute Chancen. Jetzt werden wir regenerieren und unser Halbfinale vorbereiten. Wir sind schon Deutscher Meister, das ist am wichtigsten.“

Philipp Lahm: „Wir machen unsere Chancen im Moment nicht. Irgendwann sollte die Zeit wieder kommen, dass wir sie machen.“

Manuel Neuer: „Wir wollten ein gutes Ergebnis erzielen, aber die Rote Karte hat den Augsburgern in die Karten gespielt. Wenn du in Unterzahl spielst ist es natürlich nicht so einfach für uns gegen nicht so schlechte Augsburger.“

Robert Lewandowski: „Nach der Roten Karte war es ein bisschen kompliziert. Wir haben nicht schlecht gespielt, zwei, drei Chancen gehabt aber leider kein Tor geschossen.“

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): „Wir haben heute ein tolles Spiel abgeliefert, toll gefightet. Wir sind natürlich überglücklich. Vor dem Spiel waren wir leicht schockiert, wir haben nicht damit gerechnet, dass Bayern München mit der besten Aufstellung spielt, aber das war zusätzliche Motivation für meine Jungs. Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, haben es gut gemacht, haben uns nicht locken lassen und immer wieder Nadelstiche gesetzt. Wir sind sehr glücklich.“

Weitere Inhalte