präsentiert von
Menü
Interview vor Barcelona

Müller: 'Ich traue uns alles zu'

Thomas Müller war der letzte, der den Trainingsplatz am Sonntag verließ. Elfmeterschießen war angesagt. Solange, bis auch Bayerns Schütze Nummer eins genug hatte vom bayerischen Regenwetter. Nach einer warmen Dusche setzte sich Müller, der am Samstag in Leverkusen von Trainer Pep Guardiola geschont wurde, dann mit fcbayern.de zusammen, um auf das Champions-League-Halbfinale gegen den FC Barcelona vorauszublicken.

Das Interview mit Thomas Müller

fcbayern.de: Thomas, du durftest an diesem Wochenende durchschnaufen...
Müller: „Ich hatte einen körperlich sehr angenehmen Samstag. (lacht) Müdigkeit ist ja immer relativ, mit 25 kann man eigentlich immer spielen. Aber natürlich sind Kopf und Körper am Ende einer Saison ein bisschen ausgelaugt. Deswegen war’s gut, ein paar Kräfte zu sparen. Und mal wieder richtig trainieren zu können, so wie heute, ist auch etwas Schönes.“

fcbayern.de: Wie bewertest du das 0:2 in Leverkusen?
Müller: „Es ist natürlich immer ein Zwiespalt. Zum einen muss man respektvoll mit der Situation in der Liga umgehen, aber zum anderen zählt für uns jetzt nur noch das Champions-League-Halbfinale. Ich denke, das wird auch jeder verstehen.“

fcbayern.de: Javi Martínez hat nach langer Verletzungspause sein Comeback gefeiert. Freust du dich für ihn?
Müller: „Ja, klar! Das ist super - für uns und natürlich für ihn. Er braucht aber natürlich noch Zeit, er war sehr lange weg. Spätestens zur neuen Saison wird er dann wieder komplett angreifen.“

fcbayern.de: Zählst du schon die Stunden bis zum Halbfinal-Hinspiel in Barcelona?
Müller: (lacht) „Es ist ein besonderes Spiel, keine Frage. Aber: Ich bin jetzt noch nicht völlig aus dem Häuschen. Für mich ist so ein Champions-League-Halbfinale mittlerweile keine ganz ungewohnte Situation mehr. Es ist immerhin mein fünftes in den letzten sechs Jahren.“

fcbayern.de: Vor zwei Jahren gab es im Halbfinale ein 4:0 in München und ein 3:0 in Barcelona. Welche Erinnerungen hast du an die Partie im Camp Nou?
Müller: „Es war ein super Erlebnis, wir haben damals brillant gespielt und die ganze Fußball-Welt zum Staunen gebracht. Ich werde am Mittwoch sicherlich mit einem positiven Gefühl in dieses Stadion einlaufen.“

fcbayern.de: Was macht das Camp Nou so besonders?
Müller: „Dass die Zuschauer, die in den oberen Reihen sitzen, nichts vom Spiel mitbekommen. (grinst) Nein, im Ernst: Das ist ein imposantes, ein riesiges Ding. Es wird ein Gänsehaut-Spiel, das steht fest.“

fcbayern.de: Barça befindet sich in Topform. Bereitet dir das Kopfzerbrechen?
Müller: „Wir wissen um ihre Stärken. Sie sind vor allem vorne Weltklasse besetzt. Gegen einen Messi als Verteidiger defensiv in ein Dribbling gehen zu müssen, ist nicht das Angenehmste. Aber wir sind gewappnet. Der Trainer kennt diese Mannschaft besser als jeder andere. Er wird uns ein Rezept an die Hand geben - den Rest müssen wir Spieler erledigen.“

fcbayern.de: 6:0 und 8:0. Das waren die letzten Barça-Ergebnisse...
Müller: „Naja, wir haben in dieser Saison auch schon so hohe Siege eingefahren. Wir wissen auch ohne diese jüngsten Ergebnisse, dass Barcelona eine der weltbesten Mannschaften ist. Sie haben auch in der Champions League zwei Topteams rausgekickt. Aber ich bin trotzdem optimistisch. Ich traue uns alles zu, wir wollen dort gewinnen.“

fcbayern.de: Tut es gut, mal nicht als der große Favorit in ein Spiel zu gehen?
Müller: „Das macht keinen Unterschied. Wir haben so oder so Druck. Sollten wir sang- und klanglos ausscheiden, werden unsere Fans und die Öffentlichkeit nicht sagen: 'Naja, es war ja Barcelona, und weiter geht’s.' Nein, wir alle haben Erwartungen. Wir sind der FC Bayern. Wir werden uns nicht verstecken.“

Das Interview führte: Nikolai Kube.

Weitere Inhalte